T Tennis

Andreas Seppi (rechts) mit Thomaz Bellucci Andreas Seppi küsst den Siegerpokal Hier hält der Kalterer Tennisprofi den Siegerscheck, den Pokal und eine Trophäe

Andreas Seppi gewinnt zum dritten Mal ein ATP-Turnier

Der Kalterer Tennisprofi hat sich am Sonntag den mit 673.150 Dollar dotierten Kremlin Cup in Moskau gesichert. Seppi setzte sich im Finale gegen den Brasilianer Thomaz Bellucci in drei Sätzen mit 3:6, 7:6 (3) und 6:3 durch.

Zum dritten Mal nach Eastbourne im Vorjahr und Belgrad heuer gewann Andreas Seppi ein ATP-Turnier. Dieses Mal war er beim Kremlin Cup in Moskau siegreich, wo er 250 Punkte für die Weltrangliste und ein Preisgeld von 121.520 Dollar einheimste. Doch bis dahin musste der Schützling von Massimo Sartori einige bange Momente überstehen.

Andreas Seppi kassierte im ersten Satz ein Break zu viel und musste ihn mit 3:6 an Thomaz Bellucci, die Nummer 41 der Welt, abgeben. Im zweiten Satz gab der 28-jährige Kalterer erneut seinen Aufschlag einmal ab. Beim Stand von 5:4 servierte der Brasilianer somit auf den Matchgewinn, doch Seppi blieb cool und schaffte im wichtigsten Augenblick der Partie das Rebreak.

Das Match blieb auf Messers Schneide, denn der Südamerikaner schaffte wieder ein Break und führte nun 6:5. Südtirols bester Tennisspieler zeigte aber keine Nerven und glich erneut aus. Im Tie Break spielte Seppi sehr klug. Beim Stand von 3:3 machte er vier Punkte en suite und holte sich den zweiten Satz.

Im dritten Satz brachten beide Spieler bis zum 3:3 ihren Aufschlag durch. Lediglich beim Stand von 2:2 wackelte Bellucci ein wenig, doch er zog letzten Endes das Game an Land. Das Break gelang Seppi dann aber doch, denn er ging mit 4:3 in Führung und brachte auch das folgende Aufschlagspiel sicher durch. Danach war Belluccis Gegenwehr gebrochen, Seppi verwandelte den ersten Matchball sicher zum 6:3.

Der Kremlin Cup wird seit 23 Jahren ausgetragen. Seppi ist der erste "Azzurro", der ins Finale einziehen konnte. Und bei seinem Debüt feierte erden ersten Triumph einesTennis-Spielers aus Italien.


Seppis bisherige sechs Endspiele auf der ATP-Tour (Bilanz 3:3-Siege)

Gstaad 2007: -Paul Henri Mathieu (Frankreich/28) 7:6, 4:6, 5:7
Eastbourne 2011: +Janko Tipsarevic (Serbien/30) 7:6(5), 3:6, 5:3 Aufgabe
Belgrad 2012: +Benoit Paire (Frankreich/96) 6:3, 6:2
Eastbourne 2012: -Andy Roddick (USA/33) 3:6, 2:6
Metz 2012: -Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich/7) 1:6, 2:6
Moskau 2012: +Thomaz Bellucci (Brasilien/41) 3:6, 7:6(3), 6:3

Autor: sportnews