T Tennis

Beim Finale in Belgrad bezwang Seppi Paire mit 6:3, 6:2

ATP Basel: Andreas Seppi am Mittwoch gegen Benoit Paire

Keine Verschnaufpause für Andreas Seppi: Nachdem sich der 28-jährige Kalterer am Sonntag den mit 673.150 Dollar dotierten Kremlin Cup in Moskau gesichert hat, schlägt er in dieser Woche beim ATP-500-Turnier in Basel auf.

Zum Auftakt trifft der an Nummer fünf gesetzte Südtiroler am Mittwochum 14 Uhrauf Benoit Paire (Nummer 46 ATP-Ranking). Das Spiel wird am Center Court ausgetragen. Die beiden standen sich in diesem Jahr bereits am 6. Mai im Finale des ATP-Turniers in Belgrad gegenüber, bei dem Seppi den Franzosen in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2 in die Schranken wies. Im Doppel muss der Kalterer Tennisprofi hingegen, an der Seite von Lukasz Kubot aus Polen, gegen Oliver Marach (Österreich) und Florian Mayer (Deutschland) ran. Pikant: Sollte Seppi im Einzel die erste Hürde nehmen, würde er in Runde zwei ausgerechnet auf Kubot treffen.


Seppi erreicht neues Top-Ranking

Mit dem Sieg in Moskau steht Andreas Seppi in der Weltrangliste so weit oben wie noch nie. Der Kremlin-Cup-Sieger konnte drei Plätze gut machen und belegt in dieser Woche den 22. Platz im Ranking.

Fraglich ist nun jedoch Seppis Einsatz in Gröden: „Da ich in den kommenden Wochen noch in Basel und Paris auf dem Platz stehen werde, muss ich erst schauen, ob ich genug Kraft habe um in Gröden anzutreten. Allerdings habe ich seit zehn Jahren versprochen dort zu spielen, deshalb täte es mir sehr leid, wenn ich in diesem Jahr wieder absagen müsste“, erwähnte die Nummer 22 der Welt gegenüber den Kollegen von der Gazzetta dello Sport.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210