T Tennis

Andreas Seppi zog sicher ins Achtelfinale ein (Fotos: Gianluca Gatto) Matteo Donati Simone Bolelli Jan Mertl

ATP-Challenger Gröden: Andreas Seppi im Achtelfinale

Titelverteidiger Andreas Seppi steht erwartungsgemäß im Achtelfinale beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol. Der 30-Jährige Publikumsliebling hat am Dienstagabend sein Erstrundenmatch gegen den elf Jahre jüngeren und in der Weltrangliste fast 400 Ränge hinter ihm liegenden Matteo Donati (44 gegen 423) nach 76 Minuten mit 6:3, 7:5 gewonnen.

Aber es war kein einfaches Match für Seppi vor zahlreichen Zuschauern auf dem Center Court in St. Ulrich. Der Kalterer, der zum dritten Mal in Folge in Gröden antritt, musste gleich zu Beginn zwei Breakbälle abwehren, um einen 0:2-Fehlstart zu verhindern. Donati spielte volles Risiko und servierte stark. Seppi schaffte dann aber das erste Break zum 3:2 und nahm dem 19-Jährigen auch den Aufschlag zum 6:3 ab. Im zweiten Satz deutete vieles auf einen Tiebreak hin. Aber mit vier Punkten in Serie holte sich Seppi schließlich das wichtige Break im zwölften Game, das das Spiel entschied. Am Donnerstag um 18 Uhr trifft Seppi im Achtelfinale auf Louk Sorensen. Auch gegen die Nummer 206 der Welt hat Seppi wie gegen Donati noch nie gespielt.


Auch Simone Bolelli weiter

Simone Bolelli hat ebenfalls sein Auftaktmacht gewonnen. Italiens aktuelle Nummer drei und 63 der Welt setzte sich im italienischen Derby gegen Matteo Viola, die Nummer 189 der Weltrangliste, nach einem nur zu Beginn ausgeglichenem Match in 62 Minuten mit 6:3, 6:2 durch. Bolelli musste zwar den ersten Breakball der Partie abwehren, aber nachdem er selbst das Break zum 5:3 geschafft hatte, holte er den ersten Satz mit 6:3. Nach dem Halbfinale letzte Woche beim Challenger in Genf will der italienische Davis-Cup-Spieler seine Form auch in Gröden ausspielen. Im zweiten Satz machte Bolelli nach dem 2:2 vier Games in Folge und gab bei eigenem Aufschlag in vier Aufschlagspielen nur mehr einen einzigen Punkt ab.


Die Nummer 6 Donsky ausgeschieden

Vor Bolelli ist mit dem an Nummer sechs gesetzten Russen Evgeny Donskoy der erste Gesetzte beim wichtigsten Tennisturnier Südtirols ausgeschieden. Die Nummer 126 der Welt musste sich dem Tschechen Jan Hernych mit 6:7(3) und 2:6 geschlagen geben. Nicht ganz unerwartet. Nach seinen drei klaren Siegen in der Qualifikation überzeugte der bereits 35 Jahre alte Tscheche erneut und zeigte, dass er sich auf den Plätzen in St. Ulrich sehr wohl fühlt. Donskoy führte im Tiebreak des ersten Spielabschnittes 3:1, mit sechs Punkten in Folge ging der erste Satz doch noch an Hernych, der auch im zweiten mit Break 3:2 führte, als Donskoy wegen Rückenproblemen den Physiotherapeuten auf den Platz rief. Danach machte der Russe kein Game mehr.

Nur zwei Games schaffte Qualifikant Alessandro Petrone gegen den Tschechen Jan Mertl, der mit einem starken Aufschlag überzeugte. Nach dem 2:2 gab Petrone zehn Games in Folge ab und verlor 2:6, 0:6. Enttäuscht hat auch Andrea Arnaboldi, der im letzten Spiel des Abends gegen Mirza Basic in drei Sätzen unterlag.


Patrick Prader scheitert im Doppel

Heute war in St. Ulrich mit dem Barbianer Patrick Prader auch ein zweiter Südtiroler im Einsatz. Prader musste sich mit Federico Gaio dem US-Amerikaner Austin Krajicek und James Cluskey aus Irland, Nummer drei der Setzliste, nach genau einer Stunde Spielzeit knapp mit 6:4, 1:6, 6:10 geschlagen geben. Damit sind alle einheimischen Spieler im Doppel bereits in der Startrunde gescheitert.



ATP-Challenger Val Gardena Südtirol - St. Ulrich (64.000 Euro)

1. Runde Einzel
Andreas Seppi (ITA/1/ATP 44) - Matteo Donati (ITA/WC/ATP 423) 6:3, 7:5
Louk Sorensen (IRL/ATP 206) - Aldin Setkic (BIH/ATP 222) 7:6(6), 6:4
Philipp Petzschner (GER/ATP 417)) - Nils Langer (GER/Q/ATP 274)
Enrique Lopez-Perez (ESP/ATP 211) - Andreas Beck (GER/5/ATP 116)
Simone Bolelli (ITA/3/ATP 63) - Matteo Viola (ITA/ATP 190) 6:3, 6:2
Alsan Karatsev (RUS/ATP 243) - Martin Fischer (AUT/ATP 204) 6:3, 6:2
Federico Gaio (ITA/WC/ATP 291) - Tim Puetz (GER/ATP 191)
Jan Hernych (CZE/Q/ATP 255) - Evgeny Donskoy (RUS/6/ATP 126) 7:6(3), 6:2
Austin Krajicek (USA/8/ATP 158) - Roberto Marcora (ITA/ATP 226) 6:2, 6:4
Nikoloz Basilashvili (GEO/ATP 213) - Daniel Brands (GER/ATP 317) 6:3, 6:3
Antonio Sancic (CRO/Q/ATP 632) - Sergei Bubka (UKR/ATP 1059) 6:3, 6:3
Matteo Berrettini (ITA/WC) - Dustin Brown (GER/4/ATP 88)
Matthias Bachinger (GER/7/ATP 157) - Kimmer Coppejans (BEL/ATP 180) 6:1, 6:3
Jan Mertl (CZE/ATP 229) - Alessandro Petrone (ITA/Q/ATP 1110) 6:2, 6:0
Mirza Basic (BIH/ATP 304) - Andrea Arnaboldi (ITA/ATP 175) 3:6, 6:3, 6:4
Nikola Mektic (CRO/ATP 249) - Sergiy Stakhovsky (UKR/ATP 59)

Autor: sportnews