T Tennis

Matthias Bachinger ist der erste Gröden-Finalist (Gian-Luca Gatto) Dustin Brown konnte am Samstag nicht überzeugen

ATP Gröden: Bachinger “fliegt” in nur 43 Minuten ins Finale

Matthias Bachinger setzt die Tradition der deutschen Finalisten beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol fort. In nur 43 Minuten fertigte die Nummer sieben des Turniers (ATP-Nummer 157) am Samstag im deutschen Duell Landsmann Dustin Brown in 43 Minuten mit 6:2, 6:2 ab.

Bachinger ist der dritte deutscheFinalist in Folge in Gröden nach Benjamin Becker (Sieger 2012) und Simon Greul, der im Vorjahr das Endspiel gegen Andreas Seppi verloren hat.

Das deutsche Duell im ersten Halbfinale ist von Beginn an einseitig. Bachinger holt sich zwölf der ersten 14 Punkte und führt schnell 3:0. Brown, der die Zuschauer in Gröden mit seinen spektakulären und unvorhersehbaren Bällen in seinen Bann gezogen hatte, kommt nie ins Spiel. Nach 22 Minuten und einem zweiten Break zum 6:2 geht der erste Satz an Bachinger.

Im zweiten Satz geht es unverändert weiter. Brown macht die Fehler, Bachinger die schönen Punkte. Egal ob mit dem Aufschlag oder von der Grundlinie. Er setzt auch drei wundervolle Lobs und geht wieder 3:0 in Führung. Nach dem Break zum 2:3 von Brown zum 2:3 hoffen die Zuschauer auf etwas mehr Spannung. Aber Bachinger macht zwölf der letzten 14 Punkte und gewinnt souverän mit 6:2. 6:2.

Am Sonntag im zweiten Spiel nach 11 Uhr trifft der 27-Jährige aus der Nähe von München entweder auf Titelverteidiger Andreas Seppi oder Qualifikant Jan Hernych aus Tschechien.

Autor: sportnews