T Tennis

Andreas Seppi

ATP Peking: Seppi verschenkt Sieg gegen Robredo

Andreas Seppi ist am Dienstagvormittag beim ATP-500-Turnier in Peking in der ersten Runde, nach einem unglaublich spannenden Match, gegen den Spanier Tommy Robredo ausgeschieden. Der Weltranglisten-21. setzte sich nach 2:31 Stunden in drei Sätzen mit 3:6, 7:6(4), 6:2 durch und feierte in nur fünf Tagen seinen zweiten Sieg gegen den Kalterer.

Robredo besiegte am vergangenen Freitag Seppi im Viertelfinale von Shenzhen mit 6:4, 6:7(5), 6:3. Anschließend kam er bis ins Finale, wo er sich den Briten Andy Murray in die Sätzen geschlagen geben musste, nachdem er im zweiten Satz fünf Match-Bälle nicht verwerten konnte.

Heute war das Match zwischen dem Spanier und Andreas Seppi in Peking ähnlich dramatisch. Der Kalterer führt bereits bei eigenem Aufschlag 6:3, 5:4, 30:0, konnte den Sack aber nicht zumachen und brach dann im dritten Satz ein. Für Robredo war es bereits der sechste Sieg gegen Seppi in insgesamt neun Begegnungen auf der ATP-Tour.

Seppi erwischte heute in Peking einen Traumstart und ging gleich mit 3:0 und 4:1 in Führung, obwohl er in seinen ersten drei Aufschlagspielen neun Breakbälle (!) abwehren musste. Anschließend gewann er den ersten Spielabschnitt sicher mit 6:3-Punkten.


Seppi fehlen zwei Punkte zum Sieg

Im zweiten Satz vergab Seppi gleich im ersten Game vier Breakbälle. Anschließend zog Robredo auf 4:1 davon und hatte auch einen Ball zum 5:1, den er aber nicht verwerten konnte. Seppi verkürzte auf 2:4, machte dann drei Punkte in Folge und ging 5:4, 30:0 mit eigenem Aufschlag in Führung. Robredo steckte nicht auf, nahm Seppi den Aufschlag zum 5:5 ab und erhöhte nach einem Marathon-Game (30 Punkte) sogar auf 6:5. In diesem elften Game vergab Seppi neun Breakbälle. Der Kalterer bewahrte aber die Nerven und glich zum 6:6 aus. Im Tiebreak setzte sich jedoch Robredo durch, nach genau zwei Stunden Spielzeit verwertete er seinen zweiten Satzball zum 7:4.

Seppi war nun angeschlagen, lag im dritten Satz gleich mit 0:4 im Rückstand. Robredo hielt seinen Aufschlag und verwertete nach 2:31 Stunden seinen zweiten Match-Ball zum 3:6, 7:6, 6:2-Sieg. Im Achtelfinale trifft nun der 32-jährige Spanier auf den US-Amerikaner John Isner, Nummer 15 der Welt.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210