T Tennis

Andreas Seppi ist seit Montag die Nummer 35 der Welt. © APA/getty / Jared C. Tilton

ATP-Ranking: Seppi so gut wie seit Langem nicht mehr

Paris-Finalist Novak Djokovic ist wieder die Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste. Auch für den Kalterer Andreas Seppi geht es so weit nach oben, wie seit fast drei Jahren nicht mehr.

In dem am Montag von der Spielervereinigung ATP veröffentlichten Ranking hat der 31-jährige Serbe 565 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten Spanier Rafael Nadal. Als Dritter folgt mit deutlichem Abstand Roger Federer (Schweiz) vor Juan Martin del Potro (Argentinien) und Alexander Zverev (Deutschland).

Seppi auf Platz 35

Andreas Seppi scheint seit Montag als Nummer 35 der Welt im ATP-Ranking auf. Das ist für den Kalterer die beste Platzierung seit fast drei Jahren. Im Februar 2016 stand Seppi auf Rang 31, danach ging es allerdings rapide bergab. Acht Monate später, im Oktober 2016, war er nur noch 100. und im Juni 2017 fiel er sogar aus den Top-100 der Weltrangliste.

© APA/afp / ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Fabio Fognini ist der bestgerankte Italiener.


Zurzeit ist Seppi die Nummer 3 in Italien. Fabio Fognini ist seit Montag auf dem 13. Platz der Welt. Damit hat der Ligurier sein bestes ATP-Resultat eingestellt. Der am zweitbesten gerankte Italiener ist Marco Cecchinato (Platz 20). Jannik Sinner ist als zweitbester Südtiroler Tennisspieler auf Rang 754 der Welt aufgelistet. Für den erst 17-jährigen Sextner ging es starke 31 Plätze nach oben.

Meliss erstmals in den Top-600

Bei den Damen bleibt Angelique Kerber (Deutschland) die Nummer zwei hinter der Rumänin Simona Halep. Die Südtirolerin Verena Meliss hat erstmal den Sprung unter die besten 600 Tennisspielerinnen der Welt geschafft ( SportNews hat berichtet).

Autor: sid

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210