T Tennis

Aus und vorbei: Kevin Anderson verliert in der zweiten Runde von Melbourne und ist damit ausgeschieden. © APA/afp / PAUL CROCK

Australian Open: Kevin Anderson überraschend ausgeschieden

Der zweimalige Grand-Slam-Finalist Kevin Anderson aus Südafrika ist bei den Australian Open in Melbourne überraschend in der 2. Runde ausgeschieden. Sein Bezwinger trifft jetzt auf Andreas Seppi.

Der Weltranglistensechste unterlag dem 20 Jahre alten Frances Tiafoe (USA) in vier Sätzen mit 6:4, 4:6, 4:6, 5:7. Anderson (32), der 2017 das Finale der US Open und 2018 das Endspiel von Wimbledon erreicht hatte, ließ sich während des Matches am Unterarm behandeln und wirkte nicht ganz fit.

Für Tiafoe gehen die Australian Open hingegen weiter. Die Nummer 39 der Welt trifft in der 3. Runde auf den Kalterer Andreas Seppi (hier geht es zum SportNews -Spielbericht über den Einzug des Südtirolers in die 3. Runde).

Freut sich über Sieg gegen Anderson: Frances Tiafoe. © APA/afp / PAUL CROCK

Anderson ist nach John Isner (USA/Nr. 9) der zweite Top-10-Spieler, der beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres früh ausgeschieden ist. Eine Runde weiter ist dagegen Vorjahresfinalist Marin Cilic (Kroatien/Nr. 6), der beim 7:5, 6:7 (9:11), 6:4, 6:4 gegen Mackenzie McDonald (USA) allerdings auch mehr Mühe als erwartet hatte.

Federer mit mehr Mühe als erwartet

Titelverteidiger Roger Federer (37) hat mit mehr Mühe als erwartet die 3. Runde in Melbourne erreicht. Der Grand-Slam-Rekordsieger aus der Schweiz setzte sich gegen den britischen Qualifikanten Daniel Evans erst nach 2:35 Stunden 7:6 (7:5), 7:6 (7:3), 6:3 durch. Evans (28) stand zum ersten Mal nach seiner Dopingsperre wegen Kokainkonsums im Hauptfeld eines Majors.

Roger Federer steht in Runde 3 der Australian Open. © APA/afp / DAVID GRAY


„Er hat sehr gut gespielt, es war für mich nicht leicht, mich abzusetzen“, lobte Federer, der die beiden Duelle zuvor mit Evans deutlich gewonnen hatte: „Ich war glücklich darüber, den ersten Satz gewonnen zu haben. Das war wichtig.“ Der Sieg über Evans war sein 16. nacheinander in Melbourne, Federer hatte den ersten Grand-Slam-Titel der Saison 2017 und 2018 gewonnen.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210