T Tennis

Casper Ruud war zu gut für Matteo Berretini. © ANSA / JUSTIN LANE

Berrettini scheitert an Ruud

Matteo Berrettini ist im Viertelfinale der US Open an Casper Ruud hängen geblieben. Damit steht der Norweger als erster Spieler im Halbfinale. Nun winkt die Welt-Nummer-Eins.

Der an Nummer Fünf gesetzte Ruud (23) bezwang am Dienstag den Italiener Matteo Berrettini (26) glatt in drei Sätzen mit 6:1, 6:4, 7:6 (7:4) und qualifizierte sich als erster Norweger der Turniergeschichte für die Runde der besten vier Spieler.


Dort trifft der French-Open-Finalist entweder auf den Australier Nick Kyrgios oder Karen Chatschanow aus Russland. Im Falle eines Finaleinzugs könnte Ruud nach dem letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres Platz eins der Weltrangliste vom Russen Daniil Medwedew übernehmen. Der entthronte Titelverteidiger wird seine Spitzenposition nach dem Achtelfinal-Aus gegen Kyrgios in jedem Fall verlieren.

Damit ist Jannik Sinner der einzige noch verbleibende Italiener im Turnier, er spielt am Donnerstag gegen Carlos Alcaraz um den Einzug ins Halbfinale.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH