T Tennis

Johannes Härteis hat die Qualifikation überstanden. © Internazionali Tennis Val Gardena

Das Hauptfeld in Gröden steht

Am Sonntag stand in der Tennishalle von Runggaditsch die zweite und letzte Runde der Qualifikation für den Sparkasse Challenger Valgardena Südtirol auf dem Programm.

Johannes Härteis aus Deutschland, der Türke Altug Celikbilek, Andrea Pellegrino aus Italien und der Russe Pavel Kotov, dazu noch Lucky Loser Alexey Vatutin, der anstelle von Lukas Lacko ins Feld gerutscht ist, kompletteren das Seeding des mit 44.820 Euro dotierten Turniers.

Alle Augen auf Prinoth
Am Montag stehen in Gröden ab 10.30 Uhr insgesamt sieben Erstrundenspiele im Einzel auf dem Programm. Auch der einzige Südtiroler ist schon im Einsatz. Der Grödner Patric Prinoth misst sich im 2. Match des Tages auf dem Center Court mit dem Briten Jay Clarke, der Nummer 187 der Weltrangliste. Das Turnier eröffnet Vorjahresfinalist Sebastian Ofner aus Österreich, der auf Illya Martchenko aus der Ukraine trifft.

Nach Prinoth steht das italienische Duell zwischen Federico Gaio und Andrea Pellegrino auf dem Programm. Zum Abschluss spielt die Nummer 1 Yasutaka Uchiyama aus Japan gegen den Franzosen Alexandre Muller. Uchiyama ist aktuell die Nummer 102 der Weltrangliste. Als dritter Gesetzter spielt am Montag auch der an Nummer 7 gereihte Jurij Rodionov (Österreich) gegen Hugo Grenier aus Frankreich.


Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos