T Tennis

Im Davis Cup macht der Weltverband wieder eigene Sache. © AFP / JORGE GUERRERO

Davis Cup: Der Weltverband steigt aus Milliarden-Deal aus

Der Tennis-Weltverband ITF hat den Milliarden-Deal mit einer Investoren-Gruppe vorzeitig beendet und ist wieder alleiniger Herr über den Davis Cup.

Die 2018 für 25 Jahre geschlossene Partnerschaft mit Kosmos Tennis um Ex-Fußballstar Gerard Piqué werde aufgelöst, teilte die ITF ohne Nennung von Details mit. Der Dachverband werde den Davis Cup künftig wieder in eigener Regie veranstalten, hieß es weiter. Die finanzielle Absicherung sei gewährleistet.


Am Format des Wettbewerbs werde sich für diese Saison nichts ändern. Kosmos hatte sich in einem spektakulären Deal die Rechte am Davis Cup gesichert und Investitionen von drei Milliarden Dollar (2,8 Milliarden Euro) angekündigt. Die Änderungen am traditionellen Modus hatten für hitzige Debatten in der Tenniswelt gesorgt. So verweigerte Alexander Zverev zeitweilig aus Protest die Teilnahme am veränderten Davis Cup.

Die Partnerschaft mit Kosmos habe „die Beteiligung, das Preisgeld und das Interesse am Davis Cup erhöht und die Finanzierung der weltweiten Entwicklung“ des Tennissports garantiert, teilte die ITF nun mit. Zu den Gründen für die Trennung von Kosmos machte der Verband keine Angaben.

Schlagwörter: Tennis Davis Cup

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH