T Tennis

Fognini mit Barazzutti und Bracciali (alle Fotos: Peter Figura) Daniele Bracciali und Fabio Fognini hätten beinahe das Spiel noch gedreht Die beiden "Azzurri" mit Daniel Nestor und Vasek Pospisil Die Anzeigetafel nach dem Doppel-Match in Vancouver

Davis Cup: Kanada führt gegen Italien 2:1

Nach dem zweiten Spieltag des Davis-Cup-Viertelfinals in Vancouver führt Kanada gegen Italien mit 2:1-Siegen und steht vor dem sensationellen Einzug ins Halbfinale. Vasek Pospisil/Daniel Nestor setzten sich in einem äußerst spannenden und hochklassigen Doppel gegen die “Azzurri” Daniele Bracciali/Fabio Fognini nach viereinhalb Stunden Spielzeit mit 6:3, 6:4, 3:6, 3:6, 15:13 durch. Nun genügt den Kanadiern am Sonntag, in den beiden letzten Einzelbegegnungen, ein Sieg zum Aufstieg ins Halbfinale.

Nach dem ersten Spieltag stand es 1:1-Unentschieden. Der Kalterer Andreas Seppi setzte sich nach einer unglaublichen Aufholjagd in fünf Sätzen gegen die Numr 2 der Kanadier, Vasek Pospisil durch (5:7, 4:6, 6:4, 6:3, 6:3). Anschließend glich die Nummer 1 der Hausherren, Milos Raonic mit einem drei-Satz-Sieg gegen Fabio Fognini aus (6:4, 7:6(4), 7:5).

Heute spielte im Doppel der 22-jährige Pospisil mit dem erfahrenen Daniel Nestor, ehemalige Nummer 1 der Welt, der sich besonders auf schnellen Belägen, wie in Vancouver, wohl fühlt. Nestor ist inzwischen 40 Jahre alt, aber immer noch die Nummer 6 in der Doppel-Weltrangliste. In seiner Karriere hat er schon 80 Doppelturniere gewonnen, darunter 8 Grand-Slam und die Goldmedaille mit Lareau bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney 2000. Die „Azzurri“ konnten nicht ihr bestes Doppel, Bolelli/Fognini, aufbieten, denn Bolelli hat sich an der rechten Hand verletzt und musste passen. An seiner Stelle spielte der 35-jährige Daniele Bracciali, ebenfalls ein Doppelspezialist (derzeit ist er die Nummer 25 der Welt).


Kanada dominiert die beiden ersten Sätze

Das Spiel begann ganz nach Wunsch der Kanadier, die sich in knapp einer Stunden die beiden ersten Sätze holen konnte. Im ersten gab Bracciali seinen Aufschlag im fünften Spiel ab, im zweiten Satz machte Fognini, ebenfalls im fünften Spiel, zwei Doppelfehler und verlor dann den Punkt. Auch die “Azzurri“ hatten im zweiten Satz beim Stande von 4:3 für die Kanadier einen Breakball, vergaben ihn aber.

Mit zwei weiteren Doppelfehlern vergab Fognini im dritten Spiel des dritten Satzes eine weitere Chance. Die Italiener schafften dann aber beim Aufschlag von Pospisil dank einiger Fehler von Nestor das Re-Break und brachten sich mit 2:2 wieder ins Spiel. Das grün-weiß-rote Duo konnte den Gegnern schließlich einen weiteren Aufschlag abnehmen und entschied den dritten Satz mit 6:3 für sich.

Ähnlich verlief der vierte Satz, wo Bracciali und Fognini zwei Breakbälle nutzen konnten. Die „Azzurri“ vergaben beim Aufschlag von Fognini schließlich ihren ersten Satzpunkt, allerdings holten sie sich dann nach zwei Doppelfehlern von Nestor auch den vierten Satz und die Entscheidung musste im fünften Satz fallen.


Kanadier haben im fünften Satz den längeren Atem

Was für ein Kampf: Im fünften Satz lagen die Italiener mit 3:2 in Führung und hatten beim stand vom 15:40 zwei Chancen auf das Break. Nestor macht ihnen diese jedoch zunichte. Beim Stand von 6:6 (Bracciali schlug auf) konnten die „Azzurri“ einen, beim 9:9 (Fognini schlug auf) zwei, und beim 12:12 (Bracciali) erneut einen Breakball abwehren. Das spielentscheidende Break folgte schließlich beim Stand von 13:13. Fognini schlug auf, und die Kanadier gingen mit 0:40 in Führung. Die Italiener machten zwar noch einen Punkt, mussten dann aber den Kanadiern den Vortritt lassen, die sich schlussendlich mit 15:13 durchsetzten. Nach knapp viereinhalb Stunden konnten sich Pospisil und Nestor über den Sieg im Fünf-Satz-Krimi freuen.


Am Sonntag ist wieder Andreas Seppi im Einsatz

Am Sonntag finden die beiden letzten entscheidenden Einzel statt. Um 23 Uhr MEZ treffen erstmals in ihrer Karriere die beiden Topspieler Kanadas und Italiens, Milos Raonic (ATP/16) und Andreas Seppi (ATP/18) aufeinander, dann spielt Fabio Fognini gegen Vasek Pospisil. Das bisher einzige direkte Duell gewann der Italiener im Vorjahr in Cincinnati in zwei Sätzen.



KANADA - ITALIEN 2:1

Freitag, 5. April
Vasek Pospisil (CAN-ATP/140) - Andreas Seppi (ITA-ATP/18) 7:5, 6:4, 4:6, 3:6, 3:6
Milos Raonic (CAN-ATP/16) - Fabio Fognini (ITA-ATP/31) 6:4, 7:6(4), 7:5

Samstag, 6. April
Vasek Pospisil/Daniel Nestor (CAN) - Daniele Bracciali/Fabio Fognini (ITA) 6:3, 6:4, 3:6, 3:6, 15:13

Sonntag, 7. April, ab 23.00 Uhr MEZ:
Milos Raonic (CAN-ATP/16) - Andreas Seppi (ITA-ATP/18)
Vasek Pospisil (CAN-ATP/140) - Fabio Fognini (ITA-ATP/31)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..