T Tennis

Andrey Rublev ist in Rom ausgeschieden. © APA/afp / FILIPPO MONTEFORTE

Der nächste Star muss in Rom die Koffer packen

Das Favoritensterben beim Masters-1000-Turnier in Rom geht weiter: Am Montag erwischte es den nächsten Star.

Nach dem Weltranglistenersten Novak Djokovic am Vortag sowie Casper Ruud (NOR/7) ist am Montag der dritte Top-Ten-Spieler beim Masters-1000-Turnier in Rom ausgeschieden. Der Russe Andrey Rublev (ATP 6) verlor in der dritten Runde gegen den Franzosen Alexandre Muller mit 6:3,3:6,2:6. Für Rublev war es die erste Niederlage nach sieben Siegen, für Muller der erste Erfolg über einen Top-Ten-Spieler überhaupt.


Auch der Madrid-Finalist scheiterte noch vor dem Achtelfinale: Felix Auger-Aliassime unterlag dem Australier Alex de Minaur nach einem Drei-Stunden-Kampf mit 7:6(2),4:6,4:6. Der Weltranglisten-Elfte trifft nun auf den Griechen Stefanos Tsitsipas. Der diesjährige Monte-Carlo-Champion besiegte den Briten Cameron Norrie 6:2,7:6(1).

Von den Top 5 der Weltrangliste sind in Rom nur mehr Alexander Zverev (ATP 5) und Daniil Medvedev (4) dabei. Novak Djokovic (1) ist bereits ausgeschieden, Jannik Sinner (2) und Carlos Alcaraz (3) konnten verletzungsbedingt nicht antreten.

Schlagwörter: Tennis Andrey Rublev ATP Rom

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH