T Tennis

Karin Knapp hat eine neue Aufgabe. © pm

Die große Rückkehr der Karin Knapp

Der TC Rungg Südtirol Kiku, der italienische Vizemeister in der Damen A1 Serie, setzt im Hinblick auf die zweite Saison in Folge in der höchsten Damen-Tennis-Mannschaftsmeisterschaft auf die Erfahrung und den Enthusiasmus von Karin Knapp.

Karin Knapp lebt seit Jahren in Latium, wo sie zusammen mit ihrem Mann Francesco Piccari und einem großen Mitarbeiterstab die Piccari&Knapp Tennis Team Akademie in Anzio betreibt. Als Spielerin hat Karin Knapp, die ehemalige Nummer 33 der Weltrangliste, deren beste Platzierung im August 2015 erreicht wurde, zwei WTA-Titel gewonnen (Taschkent und Nürnberg). Bei Grand-Slam-Turnieren ist ihr bestes Ergebnis das Erreichen des Achtelfinales in Wimbledon im Jahr 2013, dem Jahr, in dem sie mit Italien den Fed Cup gewann. Im August 2016 nahm sie auch an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil. Nun hat sich die Tennisspielerin aus Bruneck bereit erklärt, als Trainerin das Damenteam des TC Rungg Südtirol KIKU zu leiten.



„Ich bin sehr glücklich über die Chance, die mir Manuel Gasbarri, dem ich für das Vertrauen danke, und der TC Rungg, den ich sehr gut kenne, gegeben haben. Ich stehe schon seit einiger Zeit mit Manuel Gasbarri in Kontakt, und als er mir diesen Vorschlag machte, habe ich diesen neuen Auftrag sehr gerne angenommen. Ich kenne fast alle Mädchen, die Teil unseres Teams sein werden. Wir wollen eine wichtige Meisterschaft spielen und versuchen, Schritt für Schritt unseren Weg in unserer Gruppe aufzubauen. Als Spielerin bin ich bereits auf den Plätzen der A1-Serie gelandet und weiß, dass es sich um eine ganz besondere Meisterschaft handelt, deren Geografie sich von Jahr zu Jahr ändern kann. In dieser Meisterschaft sind die besten Spieler Italiens vertreten, aber es ist auch wahr, dass es schwierig ist, Vorhersagen zu treffen, da für die Leistung einer Mannschaft auch die Anwesenheit und Verfügbarkeit der verschiedenen Spieler zählt, die im Herbst und Winter an internationalen Aktivitäten beteiligt sind. Letztes Jahr war der TC Rungg die Überraschung in der A1-Serie, obwohl er ein Neuling in der Liga war“, erklärte Knapp.

„Es ist ein tolles Gefühl, zu meinen Wurzeln zurückzukehren.“ Karin Knapp

„Dieses Jahr wäre es schön, dieses Ergebnis zu erreichen, aber ich denke, es ist richtig, mit den Füßen auf dem Boden zu stehen und jeden Wettbewerb mit dem richtigen Geist anzugehen. Der Geist und die Stärke der Gruppe sind bei dieser Meisterschaft von grundlegender Bedeutung. Wir werden zusammen mit Manuel Gasbarri und Daniele Ceraudo daran arbeiten, unser Team zu formen und eine gute Meisterschaft zu haben. Es ist ein tolles Gefühl, zu meinen Wurzeln zurückzukehren. Meine Eltern leben hier, mein Bruder Stefan, der oft zum TC Rungg kommt, und viele Menschen, mit denen ich viele Erinnerungen an meine Jugend habe. Obwohl ich viele Jahre in Anzio gelebt habe, kann ich sagen, dass Heimat immer Heimat ist und die Gefühle und Erinnerungen, die man in Südtirol erlebt, immer etwas Besonderes sind. Ich kann es kaum erwarten, dieses Abenteuer zu beginnen“, so Knapp.

Schlagwörter: Tennis Karin Knapp TC Rungg

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH