T Tennis

Carlos Alcaraz ist der neue Superstar der Tennis-Szene. © ANSA / JUSTIN LANE

Die neue Weltrangliste sorgt für großes Staunen

Am Montag veröffentlicht die ATP die neue Tennis-Weltrangliste. Die Schlagzeilen gehören dem frischgebackenen US-Open-Sieger Carlos Alcaraz – aber nicht nur.

Der Spanier Carlos Alcaraz hat alles, um der legitime Nachfolger von Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic zu werden: Begabung, Einstellung, Athletik, Spielintelligenz, Nervenstärke. Der 19-jährige US-Open-Champion ist ein Jahrzehnt-Talent und mittlerweile auch die Nummer eins der Weltrangliste (als jüngster Spieler aller Zeiten). Sein Trainer Juan Carlos Ferrero sieht Alcaraz aber noch lange nicht am Zenit seiner Leistungsfähigkeit.


„Ich denke, er ist etwa bei 60 Prozent seiner Möglichkeiten angelangt“, sagte Ferrero nach dem Finalerfolg seines Schützlings gegen Casper Ruud in New York. Dabei ist Alcaraz im Teenageralter schon unfassbar gut. Nach dem dramatischen Viertelfinale, in dem er und der auch nur zwei Jahre ältere Jannik Sinner sich fünfeinviertel Stunden lang auf höchstem Niveau bekämpften, schwärmte John McEnroe: „Die beiden definieren den Sport gerade neu und heben ihn auf ein neues Level.“

„Die beiden definieren den Sport gerade neu und heben ihn auf ein neues Level.“ Tennis-Legende John McEnroe über Sinner & Alcaraz

McEnroe verglich Alcaraz gleich mit allen der drei großen Spieler der jüngeren Vergangenheit. „Er hat die Leichtfüßigkeit und Angriffslust von Federer, die Beweglichkeit und Ausdauer von Djokovic und den Kampfgeist und die Einstellung von Nadal.“ Neuer Zweiter der Weltrangliste ist Final-Teilnehmer Casper Ruud (23) aus Norwegen. Der bisherige Spitzenreiter Daniil Medvedev rutschte dagegen auf Rang vier ab.
„Er war dünn – wie Spaghetti.“ Trainer Juan Carlos Ferrero über den 15-jährigen Alcaraz

Trainer Ferrero sah früh, was für den jungen Spanier möglich sein könnte. „Als er mit 15 in meine Akademie kam, war klar, dass er anders ist als Gleichaltrige“, erinnert sich der Spanier, der 2003 die French Open gewann und selber die Nummer eins wurde. „Er war explosiv, hatte schnelle Hände, schnelle Beine.“ Ferrero lacht. „Aber er war dünn – wie Spaghetti. Es brauchte noch viel Arbeit. Aber er ist gemacht für diese Bühne, ein großartiger Wettkämpfer.“

Sinner macht zwei Plätze gut

Jannik Sinner hat durch seinen Viertelfinal-Einzug bei den US Open in der Weltrangliste zwei Plätze gutgemacht. Der Sextner arbeitete sich von Rang 13 auf Platz 11 vor. Sein Karrierehöchstwert bleibt weiterhin Rang 9. Als zweitbester Azzurro steht Matteo Berrettini auf Platz 15.

Die Niederlage gegen Alcaraz war eine der bittersten für Sinner. © APA/getty / JULIAN FINNEY

Bei den Damen hat die 21-jährige Polin Iga Swiatek durch den Sieg bei den US Open ihre Führung ausgebaut. Neue Zweite ist ihre Final-Gegnerin Ons Jabeur aus Tunesien.

Die Weltrangliste der Herren

Pos.NameLandPunkte
1.Carlos AlcarazESP6.740
2.Casper RuudNOR5.850
3.Rafael NadalESP5.810
4.Daniil MedvedevRUS5.065
5.Alexander ZverevGER5.040
6.Stefanos TsitsipasGRE4.810
7.Novak DjokovicSRB3.570
8.Cameron NorrieGBR3.550
9.Andrey RublevRUS3.390
10.Hubert HurkaczPOL3.355
11.Jannik SinnerITA/Sexten3.200

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH