T Tennis

Zeigte eine unglaubliche Leistung: Andreas Seppi. © APA/getty / ELSA

Die Seppi-Show bei den US Open geht weiter!

Dieser Andreas Seppi ist einfach unglaublich! Der Kalterer ist dank eines sensationellen Auftritts gegen Hubert Hurkacz (ATP 13.) in die dritte Runde der US Open eingezogen. 2:6, 6:4, 6:4 , 7:6 (8:6) hieß es am Ende – und die Tennis-Welt staunt einmal mehr über den nicht alt werden wollenden Südtiroler Routinier.

Im ersten Satz klebte Seppi die Müdigkeit des Fünf-Satz-Krimis gegen Marton Fucsovic noch an den Beinen und Hurkacz hatte leichtes Spiel. Zunächst wehrte Seppi zwar noch drei Breakbälle ab, doch in seinem dritten Aufschlagspiel zog sein polnischer Widersacher ein blitzsauberes Break zum 4:2 durch. Der Satz war dann verloren, ein weiteres Break bedeutete den 6:2-Endstand.


Danach war Seppi aber im Spiel und schaffte im zweiten Satz gleich das Break zum 2:1-Zwischenstand. Keiner ließ mehr ein Break zu, was aber bedeutete, dass der Kalterer im Vorteil war. Beim Stand von 5:4 vergab Seppi zwar gleich drei Satzbälle, im vierten Anlauf klappte es aber und das Match war wieder ausgeglichen.

Hubert Hurkacz musste sich Seppi geschlagen geben. © APA/getty / ELSA

Seppis Müdigkeit wie verflogen
Und auch im dritten Satz war Seppi tonangebend. Sofort gelang ihm das Break zum 1:0 und Hurkacz war mächtig unter Druck. Als er Seppi zum 3:3 den Aufschlag abnahm, war Seppi wieder sofort zur Stelle – Rebreak zum 4:3 aus Sicht des Kalterers. Der Rest war Formsache und auch der zweite Satz, dieses Mal mit direkt verwandeltem Satzball, ging mit 6:4 an den 37-Jährigen.

Der vierte Satz startete wie der dritte. Seppi nahm Hurkacz sofort den Aufschlag ab, musste beim Stand von 2:1 aber wieder ein Rebreak hinnehmen. Wieder brachten beide ihr Aufschlagspiel durch, bis Hurkacz beim Stand von 6:5 Seppi gehörig unter Druck setzte und sich gleich drei Break- und gleichzeitig Satzbälle erarbeitete. Doch der Siegeswille von Seppi war atemberaubend: Alle drei wehrte der Kalterer ab und holte sich doch noch den Punkt. Im Tiebreak schaffte er dann das Unglaubliche. Zuerst ein Minibreak geholt, dann zwei kassiert, dann wieder zwei geholt und dabei einen Satzball abgewehrt und am Ende den ersten Matchball verwertet – Seppi steht in Runde 3!

Dort trifft Seppi auf den Deutschen Oskar Otte (ATP 144.), der zuvor Lorenzo Sonego und Denis Kudla aus dem Turnier geschmissen hat.

Schlagwörter: Tennis US Open Andreas Seppi

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos