T Tennis

Kam im Achtelfinale von Madrid nie richtig ins Spiel: Jannik Sinner. © ANSA / Emilio Naranjo / Gr

Ein chancenloser Sinner streicht in Madrid die Segel

So hat sich Jannik Sinner das Achtelfinale des Masters-1000 Turnier in Madrid sicher nicht vorgestellt: Gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime verlor der Sextner am Donnerstagabend glasklar mit 1:6, 2:6.

Zwei Tage nach dem nächsten großen Meilenstein seiner Karriere, dem 100. Sieg auf der ATP-Tour, wirkte Sinner wie ausgewechselt. Ungewohnt fehleranfällig trat er in der Caja Magica auf, mehrmals verzog selbst der sonst so gelassen bleibende Sextner die Miene nach einem missglückten Schlag. Sein Gegenüber Auger-Aliassime, der in der Weltrangliste zwei Plätze vor Sinner auf dem 10. Rang steht, war hingegen die Ruhe selbst und bewies das auch in eindrucksvoller Manier.


Gegen den Kanadier hatte Sinner vor allem im ersten Satz große Mühe. Auger-Aliassime schien dem Sextner stets einen Schritt voraus zu sein, spulte sein Spiel souverän herunter und ließ Sinner nicht in Fahrt kommen. Vor allem hammerharte Vorhand-Schläge schienen gegen den Südtiroler Youngster dieses Mal ein bewährtes Mittel zu sein. Schon als Auger-Aliassime zum 3:1 breakte, war Sinner unter Druck, spätestens als der um ein Jahr ältere Kanadier direkt das nächste Break zum 5:1 nachlegte, war der erste Satz gelaufen.

Keine Besserung in Satz 2
Ein ähnliches Bild zeigte sich im zweiten Satz. Sinner war nach wie vor von der Rolle, schon im ersten Game verhaute der Südtiroler viel zu viele hundert-prozentige Bälle. Auch beim Aufschlagspiel von Auger-Aliassime lief es alles andere als nach Wunsch: Sinner machte im zweiten Satz nur einen einzigen Punkt bei gegnerischem Service. Nach 1:20 Stunden nutzte der Kanadier seinen ersten Matchball zum Endstand und setzte einen Punkt auf einen rabenschwarzen Tag für Jannik Sinner.

Als nächstes geht die Reise für den Sextner nach Italien. Ab kommenden Montag steht in Rom nämlich das Masters-1000-Turnier auf dem Programm.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH