T Tennis

Die Damen mussten sich gegen Casale mit 3:1 geschlagen geben. © Aandreas Kemenater

Endstation Halbfinale: Rungg muss sich geschlagen geben.

Nichts wurde es mit dem Finaleinzug für den TC Rungg in der Serie-A1. Nachdem man bereits im Hinspiel unterlag, setzte es auch im Rückspiel eine Niederlage.

Die Männer trafen auswärts auf Palermo. Nachdem Ergebnis in Hinspiel brauchte es schon fast ein Wunder auf der Insel, um sich für das Finale zu qualifizieren.


Im ersten Einzel setzte sich Carlos Herrera Gomez (Palermo) mit 6-1 und 6-2 gegen Thomas Winkler durch, wobei das Match gerade mal eine Stunde dauerte. Auch im zweiten Einzel setzte sich Palermo durch. Omar Giacolone sezzte sich mit 6-2 und 6-2 gegen Maximilan Figl durch. Im Doppel musste sich die Mannschaft aus Südtirol hingegen knapp geschlagen. 7-6 (6), 4:6 und 0:6 hieß es am Ende aus Südtiroler Sicht. Den einzigen Punkt für Rungg holte Federico Gaio, welcher von einer Aufgabe von Salvatore Caruso profitierte.

Ein sehr ähnliches Bild findet man bei den Frauen wieder.
Hier ging das erste Einzel allerdings an die Südtiroler. Martina Spigarelli setzte sich mit 7:5 und 6:3 in 93 Minuten durch. Wenige Minuten später glich Casale jedoch aus und holte sich das zweite Einzel. Eine sehr eindeutige Geschichte war das dritte Einzel, bei welchem Lara Pfeifer (TC Rungg) innerhalb von 47 Minuten mit 0:6 und 0:6 vom Platz gefegt wurde. Abschließend wurde auch das Doppel mit 6:2 und 6:2 verloren, welches das Aus für die Frauen bedeutete.

Schlagwörter: Tennis TC Rungg

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH