T Tennis

US-Open-Siegerin Emma Raducanu. © GETTY IMAGES NORTH AMERICA / SARAH STIER

Erste Nacht in England: Raducanu schaut US-Open-Finale an

US-Open-Siegerin Emma Raducanu hat die erste Nacht zu Hause in Großbritannien damit verbracht, sich eine Aufzeichnung ihres Finalsiegs anzuschauen.

Sie habe versucht, ein paar Momente noch einmal zu erleben und sich zu erinnern, wie sie sich dabei gefühlt hat, sagte die 18-jährige Britin am Freitag der BBC. „Als ich es angeguckt habe, fühlte es sich fast so an, als ob nicht ich es wäre, die einige dieser Schläge gespielt hat“, sagte die Tennisspielerin. „Ich wusste genau, was passieren würde, aber es gibt trotzdem einige sehr angespannte Momente, und ich war wirklich stolz darauf, wie ich einige Phasen überstanden habe.“


Der Teenager war am Donnerstag ins heimische Bromley zurückgekehrt, fünf Tage nach dem 6:4, 6:3-Erfolg über die 19-jährige Kanadierin Leylah Fernandez in New York. Von ihrer chinesischen Mutter habe sie zuerst hausgemachte Teigtaschen bekommen, erzählte sie.

Schlagwörter: Tennis US Open Emma Raducanu

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210