T Tennis

Stark in Form: Alexander Weis. © taba

Finale: Alexander Weis spielt in Katalonien groß auf

Alexander Weis ist am Samstagnachmittag zum sechsten Mal in seiner Karriere in ein ITF-Finale eingezogen.

Der 24-jährige Bozner zwang im Halbfinale des 15.000-Dollar-Turniers von Girona im Nordosten Kataloniens den spanischen Lokalmatador Carlos Sanchez Jover (ATP 519) mit 6:4, 6:4 in die Knie. Somit steht der Bozner zum sechsten Mal in einem ITF-Finale, nachdem er heuer bereits in Villach, Bozen und Aquila sowie 2019 zwei Mal in Tabarka ins Endspiel eingezogen war. Fünf Mal musste sich Weis im Finale aber seinem Gegner geschlagen geben, diesmal peilt er seinen ersten Turniersieg an.


Am Sonntag trifft Weis auf den nächsten Spanier, Pol Toledo Bague. Der Weltranglisten-569. hat das bisher einzige Duell gegen den Südtiroler vor drei Jahren in Santa Margherita di Pula in zwei Sätzen mit 6:3, 6:3 gewonnen. Toledo Bague, der in Girona als Nummer 8 gesetzt ist, hat im bisherigen Turnierverlauf noch keinen einzigen Satz abgeben müssen.

Weis kämpft um seinen ersten Titel
In Girona feierte Weis am Samstag seinen vierten Sieg in Folge. Der Bozner schaltete der Reihe nach den Inder Manish Sureshkumar (ATP 728), Lokalmatador Diego Augusto Barreto Sanchez (ATP 1030), den Russen Yan Bondarevskiy (ATP 511) und heute im Halbfinale Carlos Sanchez Jover aus. Der Spanier liegt auf Platz 519 der ATP-Wertung und war in Girona an Nummer 4 gesetzt. Weis zeigte eine starke Vorstellung und setzte sich nach 1:39 Stunden Spielzeit mit 6:4, 6:4 durch. Am Sonntag um 11 Uhr will die Nummer 530 der Welt seinen ersten Einzel-Titel auf der ITF-Tour holen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210