T Tennis

Für seine Eskapaden bekannt: Fabio Fognini © APA/afp / VALERY HACHE

Fognini in der Opferrolle: „Reiche Rekurs ein“

Fabio Fognini wurde am Mittwoch beim ATP-500-Turnier in Barcelona wegen „unsportliches Verhalten“ disqualifiziert – zu Unrecht, wie der 33-Jährige findet. Deshalb reicht er nun Rekurs ein.

„Hallo an alle“, schreibt Fognini in den sozialen Medien: „Ich wollte euch bezüglich der Disqualifikation im Match gegen Zapata Miralles informieren. Auf dem Court habe ich nichts anderes tun können, als die Entscheidung des Supervisors zu akzeptieren. Aber ich möchte darauf hinweisen, dass der Beschluss ungerecht und bestrafend ist.“ Der Bericht des Supervisors sei inkomplett und entspreche nicht der Realität. „Aus diesem Grund habe ich die Entscheidung getroffen, Rekurs einzureichen“, führt Fognini aus.


Nun obliegt es der ATP, anhand der TV-Bilder und den zahlreichen Mikrofons ein endgültiges Urteil zu treffen. Wie dieses ausfallen wird, ist zu diesem Zeitpunkt klar. Fest steht hingegen, dass Fognini nicht am nächsten ATP-250-Turnier in Estoril teilnehmen wird. Am Donnerstag hat sich der Mann aus San Remo aus der Entry List gelöscht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210