T Tennis

Federico Gaio (alle Fotos: Nikolaus von Guggenberg) Francisco Bahamonde Michael Linzer wird von Paolo Cadamuro behandelt Die Doppelsieger Maximilian Neuchrist/Tristan Samuel Weissborn sowie Bruno Sant´Anna/Wilson Leite

Futures Rungg: Finale Gaio-Bahamonde, Neuchrist/Weissborn gewinnen Doppel

Der 23-jährige Federico Gaio (ATP 297) und der 18-jährige Überraschungsmann Francisco Bahamonde (ATP 663) spielen am morgigen Samstag um 11 Uhr das Finale der Sparkassen Trophy im Tennisclub Rungg in Girlan. Der Eintritt ist frei. Gaio ließ dem venezolanischen Daviscupspieler Ricardo Rodriguez (ATP 409) beim 6:2, 6:3 keine Chance und hat in Rungg noch keinen Satz abgegeben – er ist morgen der haushohe Favorit. Zuvor setzte Francisco Bahamonde gegen Mitfavorit Michael Linzer (ATP 277) seinen überraschenden Siegeszug fort und profitierte beim Stand von 6:7(4), 6:1, 4:1 von der Aufgabe Linzers wegen einer Bauchmuskelzerrung.

Francisco Bahamonde (ATP 663) ist diese Woche in Rungg nicht aufzuhalten. Der erst 18-jährige Italo-Argentinier, der in Rungg nur dank einer Wild Card des italienischen Tennisverbandes spielberechtigt war, startete gegen Michael Linzer (ATP 277) besser. Dem Österreicher war anzumerken, dass er durch eine leichte Bauchmuskelzerrung gehandicapt war, die er sich gestern Mitte das zweiten Satzes gegen Pietro Rondoni zugezogen hatte. Tatsächlich schaffte Bahamonde gleich das Break zum 1:0, wehrte seinerseits drei Rebreak-Bälle von Linzer ab und ging 2:0 in Führung. Bei 4:2 fand Bahamonde drei weitere Breakbälle zum 5:2 vor, nutzte sie aber nicht. Damit riss bei ihm der Faden, Linzer ging 6:5 in Führung und gewann wenig später den Tiebreak 7:4. Just in diesem Augenblick kam ein kurzer Regenguss, und während der Pause ließ sich Linzer von Physiotherapeut Paolo Cadamuro behandeln.

Nach der kurzen Regenpause machte sich bei Linzer die Verletzung immer mehr bemerkbar. Bahamonde hingegen hatte sich wieder gefangen, und beim Stand von 4:0 für Bahamonde holte Linzer Physiotherapeut Paolo Cadamuro auf den Platz. Es nützte wenig, Bahamonde holte sich den Satz mit 6:1. Bahamonde witterte seine Chance, blieb konzentriert und holte sich sofort das Break zum 1:0. Als ihm das zweite Break zum 4:1 gelang, musste der tapfer kämpfende Linzer einsehen, dass es keinen Sinn mehr machte. Er gab nach 2:15 Stunden Spielzeit auf.


Gaio zieht in nur 57 Minuten ins Endspiel ein

Nie zur Diskussion stand der Sieger im zweiten Halbfinale. Zwar war Ricardo Rodriguez (ATP 409) der erste, der beim Stand von 1:1 einen Breakball vorfand (es war der einzige im gesamten Match), dann aber nahm der an Nummer fünf gesetzte Federico Gaio (ATP 297) seinem Gegner den Aufschlag zu Null ab. Auch das zweite Break zum 6:2 holte Gaio zu Null, genauso wie das dritte Break zum 2:0 im zweiten Satz. Dieses Break gab Gaio nicht mehr aus der Hand. Nach nur 57 Minuten Spielzeit war das einseitige Match zu Ende.


Österreicher Maximilian Neuchrist und Tristan-Samuel Weissborn gewinnen Doppel

Derweil hat die Sparkassen Trophy 2015 ihre ersten Sieger: Die an Nummer drei gesetzten Österreicher Maximilian Neuchrist und Tristan-Samuel Weissborn gewannen am Abend das Finale gegen die Brasiliener Wilson Leite und Bruno Sant'Anna mit 7/5 4/6 10/3.

Zwischen den beiden Einzelhalbfinals boten Einrad-Weltmeister Fabian Schrott, Ivan Plieger, Sandra Rabanser und Dany Baumgartner dem Publikum beim „KIKU Unicycle Show" eine Kostprobe ihres Könnens, unter anderem mit spektakulären Sprüngen.



Sparkassen Trophy Rungg - 15.000 Dollar + Hospitality

Halbfinale:
Francisco Bahamonde (ITA/ATP 663/WC) - Michael Linzer (AUT/ATP 277/4) 6:7(4), 6:1, 4:1 ret.
Federico Gaio (ITA/ATP 297/5/WC) - Ricardo Rodriguez (VEN/ATP 409) 6:2, 6:3

Finale Doppel
Maximilian Neuchrist/Tristan Samuel Weissborn (AUT) - Wilson Leite/Bruno Sant´Anna (BRA) 7:5, 4:6, 10:3

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210