T Tennis

Andreas Seppi schied mit Simone Bolelli in der Startrunde aus. © ANSA / CIRO DE LUCA

Im Doppel ist für Seppi sofort Endstation

Anders als im Einzelbewerb der Australian Open, in dem er weiter auf dem Vormarsch ist, musste Andreas Seppi im Doppel in Runde eins die Segel streichen. Allerdings wusste er mit seinem Partner Simone Bolelli durchaus zu überzeugen.

Die beiden Davis-Cup-Teamkollegen unterlagen den großen Turnierfavoriten Oliver Marach aus Österreich und Mate Pavic aus Kroatien nach hartem Kampf mit 5:7, 7:6(7) und 0:6.

Seppi und Bolelli bot dem an Nummer eins gesetzten und enorm aufschlagstarken Duo Marach/Pavic von Beginn an tapfer die Stirn. Den ersten Satz mussten sie erst abgeben, als sie beim Stand von 5:6 gebreakt wurden. Dafür behielten im zweiten Durchgang bis zuletzt die Nerven und entschieden das Tiebreak mit 9:7 für sich. So überzeugend sie bis dahin auftraten, danach lief bei den beiden „Azzurri“ nichts mehr zusammen: Im entscheidenden dritten Satz brachten sie kein einziges Aufschlagspiel mehr durch und ebneten ihren Rivalen förmlich den Weg zum Erstrundensieg.

Nun kann sich Seppi (ATP 35) voll und ganz auf den Einzelbewerb konzentrierten. Dort trifft er nach seinem Sieg gegen Jordan Thompson am Freitagmorgen auf den hochtalentierten US-Boy Frances Tiafoe, der sich überraschend gegen Wimbledon-Finalist Kevin Anderson behauptete. Der Sieger des Duells steht im Australian-Open-Achtelfinale.

Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210