T Tennis

Jannik Sinner.

ITF: Meliss und Sinner scheitern im Achtelfinale

Verena Meliss aus Kaltern und der Pusterer Jannik Sinner sind im Achtelfinale der ITF-Turniere von Petit-Bourg und Monastir ausgeschieden.

Meliss musste sich der ehemaligen Weltranglisten-29. Urszula Radwanska klar mit 2:6, 2:6 geschlagen geben, Sinner scheiterte hingegen erst im dritten Satz am Franzosen Gabriel Petit.

Nach drei äußerst knappen Siegen (zwei in der Qualifikation und einem in der 1. Runde des Hauptfeldes), kam in der Nacht von Donnerstag auf Freitag für Verena Meliss im Achtelfinale des 25.000-Dollar-Turniers von Petit-Bourg im französischen Überseedépartement Guadeloupe das Aus. Die 21-Jährige aus Kaltern verlor gegen die Polin Urszula Radwanska, aktuell die Nummer 317 des WTA-Rankings, sie war aber vor sechs Jahren schon die Nummer 29, in zwei Sätzen. Radwanska dominierte die Partie, nahm Meliss insgesamt fünf Mal den Aufschlag ab und verwertete nach nur 1:14 Stunden Spielzeit ihren ersten Matchball zum 6:2, 6:2-Endstand.

Sinner verliert sein Einzel-Match, steht aber im Doppel-Halbfinale
Auch Jannik Sinner (ATP 549) ist im Achtelfinale des 15.000 Dollar-Turniers von Monastir ausgeschieden. Der 17-jährige Sextner musste sich dem sechs Jahre älteren Franzosen Gabriel Petit (ATP 451) nach 2:02 Stunden Spielzeit in drei Sätzen mit 6:3, 5:7, 2:6 geschlagen geben. Sinner führte bereits 6:3 und 5:4 konnte aber den Sack nicht zumachen und ging dann im dritten Spielabschnitt unter.

Anschließend revanchierte sich der Pusterer im Doppel. Mit dem Chinese Zhizhen Zhang besiegte er im Viertelfinale das russische Duo Timor Kiyamov/Maxim Ratniuk in nur 52 Spielminuten mit 6:3, 6:2. Im Halbfinale treffen Sinner/Zhang, die in Monastir als Nummer 1 gesetzt sind, am Freitag um 14 Uhr auf das türkisch-deutsche Paar Altug Celikbilek/Robert Strombachs.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210