T Tennis

Sichtlich enttäuscht: Serena Williams. © APA/getty / MATTHEW STOCKMAN

Jagd auf Grand-Slam-Rekord: Williams scheitert erneut

Schon wieder scheitert Serena Williams bei der Jagd nach ihrer 24. Grand-Slam-Trophäe. Nach einem furiosen Beginn gegen Victoria Asarenka muss sich die 38 Jahre alte Amerikanerin im Duell zweier Mütter geschlagen geben. Nun erleben die US Open eine Premiere.

Auch im neunten Anlauf seit dem Australian-Open-Triumph 2017 ist Serena Williams bei ihrer Jagd nach dem Grand-Slam-Rekord gescheitert. Die 38 Jahre alte US-Amerikanerin musste sich am Donnerstag (Ortszeit) bei ihrer 20. US-Open-Teilnahme im Halbfinale Victoria Asarenka aus Belarus 6:1, 3:6, 3:6 geschlagen geben. Im Endspiel trifft die 31 Jahre alte Asarenka am Samstag (22.00 Uhr MESZ) auf die neun Jahre jüngere Naomi Osaka aus Japan. Die US-Open-Siegerin von 2018 entschied ihr Halbfinale gegen Williams' Landsfrau Jennifer Brady mit 7:6 (7:1), 3:6, 6:3 für sich.


„Wow, ich bin so dankbar“, sagte Asarenka nach dem Sieg im Duell zweier Mütter und ihrem ersten Erfolg gegen Williams bei einem der vier wichtigsten Turniere. Für die Verliererin endete nach knapp zwei Stunden im fast menschenleeren Arthur-Ashe-Stadium und einem Ass von Asarenka erneut der Traum von der 24. Grand-Slam-Trophäe und der Einstellung des Rekordes der Australierin Margaret Court.

Victoria Asarenka steht im Finale. © APA/getty / MATTHEW STOCKMAN


„Ich hoffe, wir konnten alle Mamas inspirieren, ihren Träumen nachzugehen“, sagte Asarenka. Nach Angaben der Turnierveranstalter stehen nun erstmals in der Grand-Slam-Geschichte jeweils eine Mutter im Einzel- und im Doppel-Finale. Die Russin Vera Swonarewa bestreitet mit der deutschen Fed-Cup-Spielerin Laura Siegemund am Freitagabend (18.00 Uhr) das Endspiel gegen Nicole Melichar/Xu Yifan (USA/China).

2017 hatte Williams die Australian Open gewonnen und war damals bereits schwanger. Nach ihrer Baby-Pause trat sie neun Mal bei Grand Slams an, der so ersehnte 24. Titel aber gelang bislang nicht. Vier Finals erreichte sie (2018 und 2019 jeweils Wimbledon und US Open), vier Mal verlor sie dort.

Asarenka und Osaka streben nun beide ihren dritten Grand-Slam-Titel an. Osaka gewann die US Open 2018 und die Australian Open 2019, Asarenka feierte 2012 und 2013 Triumphe bei den Australian Open.

Autor: dpa/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210