T Tennis

Jannik Sinner schlug allein mit seiner Vorhand 19 Winner. © ANSA / VASSIL DONEV

Sinner zieht wie ein Wirbelwind durch Kaliforniens Wüste

Jannik Sinner hat am Sonntagabend eine wahre Gala-Vorstellung geliefert und zugleich den Einzug in die 3. Runde des Masters-1000-Turniers in Indian Wells fixiert.

Der junge Südtiroler, aktuell die Nummer 14 der Welt, bot beim Hartplatzturnier in der Colorado-Wüste in Kalifornien sein bestes Tennis und hat John Millman (ATP 58) mit 6:2 und 6:2 abgefertigt.


Der hilflose Australier wurde mit einem extrem platzierten Service und Winner-Schlägen, die im Höllentempo übers Netz rauschten, regelrecht vom Platz geschossen. Allein die Zahlen sprechen Bände: Sinner hat satte 26 Winner geschlagen (davon 19 mit der Vorhand) und sich nur 12 unerzwungene Fehler geleistet. Selbst Millman zollte ihm nach der Partie Respekt: „Junge, du warst heute richtig gut. Du hast nichts, aber auch gar nichts falsch gemacht.“

„Junge, du warst heute richtig gut.“ John Millman

Sinner ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer hier heute der Herr im Hause sein würde. Er nahm seinem Gegenüber gleich das zweite Aufschlagspiel ab, zog später mit einem weiteren Break auf 5:2 und tütete im Anschluss den ersten Satzgewinn ein.

Im zweiten Durchgang das selbe Spiel: Sinner drückte, der ansonsten so laufstarke Millman hechelte hinterher. Neuerlich breakte Sinner zum 3:1 und zum 5:2, eher er nach exakt 74 Minuten den ersten Matchball verwertete.
Jetzt gegen Isner oder Nishioka
Nach Sinners Einstand beim Turnier in Indian Wells (zum Auftakt hatte er ein Freilos) bleibt also festzuhalten: Agiert er weiter in dieser Form und mit dieser Spielfreude steht ihm beim Masters-1000-Turnier noch Großes bevor. Zunächst gilt es für den 20-Jährigen aber erstmal eine Hürde aus dem Weg zu räumen, die deutlich höher sein dürfte als jene, die Millman zum Auftakt gegeben hat. Im Kampf um ein Achtelfinalticket muss sich Sinner nämlich gegen das amerikanische Aufschlag-Wunder John Isner (ATP 24) beweisen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210