T Tennis

Gruppenfoto nach dem Finale mit Hanfmann (4. v. l.) und Sieger Jahn (4. v. r.) Jeremy Jahns Jubel unmittelbar nach dem verwandelten Matchball Yannick Hanfmann und Jeremy Jahn beim Handshake im Anschluss an das Endspiel

Jeremy Jahn gewinnt die Sparkassen Trophy 2016

Traumkulisse am Finaltag in Rungg/Eppan und ein strahlender Gewinner: Der Münchner Jeremy Jahn (ATP 307) gewinnt die 19. Auflage der diesjährigen Sparkassen Trophy. Nach etwas über einer Stunde bezwang er seinen deutschen Landsmann Yannick Hanfmann (ATP 340) mit 6:3, 6:2.

Das Spiel verlief von Beginn an nach Plan für Jahn. Es gelang ihm, seinen Gegner in längere Ballwechsel zu verwickeln, bei denen er meist die Oberhand behielt. Gaio-Bezwinger Hanfmann agierte in vielen Phasen des Matches verunsichert und ungewohnt fehleranfällig. In Satz eins breakte Jahn seinen Kontrahenten zwei Mal – zum 3:1 und 5:1. Hanfmann verkürzte dann zwar noch zum 3:5, doch Jahn vollendete wenig später zum 6:3.

Der zweite Satz gestaltete sich dann unerwartet einseitig. Hanfmann fand kein Rezept gegen das aggressive Sandplatztennis des 24-jährigen Münchners, der in der Bundesliga für den TC Blau-Weiss Neuss aufschlägt. Schnell zog Jahn dank dreier Breaks auf 5:0 davon. Die Vorentscheidung war gefallen, auch wenn sich Hanfmann noch bis zum 2:5 aus seiner Sicht herankämpfen konnte. Bei eigenem Aufschlag holte sich Jahn im Anschluss den Turniersieg bei der Sparkassen Trophy.

„Ich habe mich taktisch sehr gut auf die Partie vorbereitet“, so Jahn. „Am Ende ist alles so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich habe von der Grundlinie dominiert und Hanfmann zu längeren Ballwechseln gezwungen. Jetzt bin ich überglücklich“, so Jahn. „Es war eine tolle Turnierwoche in Rungg, bei der ich mich sehr wohlgefühlt habe.“ Der Titel bei der Sparkassen Trophy war der vierte Turniersieg für Jahn in diesem Jahr. „Es war heute ungemein schwer für mich“, sagte Finalist Hanfmann. „Ich habe alles versucht, aber konnte leider nicht an meine Leistung bei den vorangegangenen Matches anknüpfen.“

Die Sparkassen Trophy war heuer erstmals mit 25.000 Dollar plus Hospitality dotiert. Das hat sich auch auf die Qualität des Teilnehmerfelds ausgewirkt: „Von der ersten Runde an war auf der Anlage in Rungg Spitzentennis zu erleben. Es freut mich, dass sich so viele Tennisfans die spannenden Partien vor Ort angesehen haben“, so ein zufriedener Turnierdirektor Dietmar Pfeifer. Ein großes Kompliment an die Organisation richtete Christian Delvai, Bezirksleiter Geschäftskunden des Hauptsponsors Südtiroler Sparkasse: „Alle Beteiligten haben eine sehr gute Arbeit geleistet und für einen reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt. Im nächsten Jahr, bei der 20. Ausgabe der Sparkassen Trophy, werden wir sicherlich wieder als Sponsor mit dabei sein“, so Delvai.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210