T Tennis

In der Favoritenrolle: Jannik Sinner © APA/afp / ANDREAS SOLARO

Jetzt gilt’s: Sinner startet in French Open

Zwei Tage nach Turnierbeginn schlägt bei den French Open die Stunde von Jannik Sinner: Der Sextner bestreitet am Dienstagnachmittag in Paris sein Erstrundenmatch.

Lange musste Sinner auf seinen ersten Auftritt bei den French Open warten, am Dienstag kommt er nun endlich zum Zug. Das Match gegen Bjorn Fratangelo ist als drittes auf dem Court 7 angesetzt und dürfte somit um ca. 15.30 Uhr beginnen. Der 20-Jährige ist darin zweifelsohne der haushohe Favorit, dafür reicht ein kurzer Blick auf die Statistiken.


Sein US-amerikanischer Kontrahent hat nämlich in seiner Karriere – obwohl er bereits 28 Jahre alt ist – lediglich 60 Partien auf ATP-Niveau bestritten. Ganze 38 davon gingen verloren. Auf Sand gewann er nur fünf Matches, in der laufenden Saison noch gar keines. Dass Fratangelo in seiner Jugend den Juniorenwettbewerb der French Open gewann (im Finale bezwang er keinen Geringeren als Dominic Thiem), ist angesichts dieser Zahlen verblüffend. Zum Vergleich: Sinner entschied alleine im Jahr 2022 24 Partien für sich, acht davon auf Sand.

Will Sinner das Leben schwer machen: Bjorn Fratangelo © GETTY IMAGES NORTH AMERICA / MATTHEW STOCKMAN


Trotz allem wird der Südtiroler nicht Fratangelo unterschätzen. Der Lebensgefährte von Top-Spielerin Madison Keys ist nämlich ohne gröbere Probleme durch die Qualifikation gestürmt. Alleine gegen Thiago Seyboth Wild gab der Mann aus Pittsburgh einen Satz ab. Ob der nach Björn Borg benannte Fratangelo Sinner aber ärgern kann, wird sich zeigen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH