T Tennis

Lorenzo Musetti kam in Gröden nicht über die 1. Runde hinaus. © APA/afp / RICCARDO ANTIMIANI

Jungstar Musetti stolpert in St. Ulrich in Runde 1

Mit Spannung wurde der Auftritt von Lorenzo Mussetti beim Challengerturnier in Gröden erwartet. Das Ergebnis: Der Youngster ist nach seinem 1. Spiel bereits aus dem Rennen.

Es war ohne Zweifel das Schlagerspiel in der 1.Runde: Das Match zwischen Italiens Nachwuchshoffnung Lorenzo Musetti (18)und dem 13 Jahre älteren Roberto Marcora. Wie vor 12 Tagen beim Challenger in Parma hat auch heute Routinier Marcora gewonnen und die Nummer 4 des Turniers nach 78 Minuten mit 6:3, 7:6 (5) nach Hause geschickt.

Es war ein aufregendes und hochklassiges Match ohne Publikum, das in diesem Jahr beim wichtigsten Tennisturnier in Südtirol nicht zugelassen ist. Das Spiel von Marcora mit seinen kraftvollen Aufschlägen, der mächtigen Vorhand und den aggressiven Returns ist wie gemacht für den schnellen Hallenboden in St. Ulrich. Marcora ließ im gesamten Match keinen Breakball zu, machte 79 Prozent aller Punkte mit seinem Aufschlag (48 von 61). Das ist eine beeindruckende Zahl. Zudem nutzte er den einzigen Breakball der gesamten Partie zum 4:2 im 1. Satz. Der 2. Durchgang wurde im Tiebreak entschieden.

Wie Giulio Zeppieri ist auch Matteeo Viola in nur 50 Minuten in der 1. Runde in Gröden ausgeschieden. Der Routinier hatte gegen den an Nummer 2 gesetzten Belarussen Ilya Ivaska keine Chance.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210