T Tennis

Kerber scheitert chancenlos im Achtelfinale © AFP / Peter PARKS

Kerber im Achtelfinale der Australian Open völlig chancenlos

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (31) ist im Achtelfinale der Australian Open in nur 56 Minuten völlig chancenlos ausgeschieden. Die Weltranglistenzweite aus Deutschland unterlag der US-Amerikanerin Danielle Collins 0:6, 2:6. Auch Maria Scharapova erreichte nicht das Viertelfinale.

Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin Kerber hatte ihre ersten drei Runden in Melbourne im Schnelldurchgang gewonnen, beim Tempo, das Collins am Sonntagnachmittag vorlegte, konnte sie jedoch nur staunen. Die 25-Jährige überrollte ihre favorisierte Gegnerin. Nach elf Minuten lag Kerber 0:4 zurück, nach 20 Minuten war der erste Satz bereits verloren. Mit dem Handtuch über den Schultern verließ Kerber den Court. Als sie wieder kam, wurde es jedoch kaum besser.

„Es gibt kaum etwas zu sagen. Es war überhaupt nicht mein Tag. Sie hat alles getroffen, und ich habe nur reagiert“, sagte Kerber: „Ich habe nie meinen Rhythmus gefunden und war nie in der Lage so zu spielen wie in den letzten Tagen. Aber sie hat auch wirklich eines der besten Matches ihrer Karriere gespielt.“


Barty nach Sieg über Scharapowa im Viertelfinale
Ashleigh Barty hält die Hoffnungen ihrer Landsleute auf den ersten Heimsieg bei den Australian Open seit 41 Jahren am Leben. Die 22 Jahre alte Lokalmatadorin gewann in Melbourne gegen die fünfmalige Grand-Slam-Siegerin Maria Scharapowa (Russland) nach 2:22 Stunden 4:6, 6:1, 6:4 und zog als erste Australierin seit zehn Jahren ins Viertelfinale ein. Dort trifft Barty, Nummer 15 der Weltrangliste, am Dienstag auf die Tschechin Petra Kvitova.

Ashleigh Barty bezwingt Maria Scharapowa. © APA/afp / GREG WOOD

Scharapowa (31) hatte in der dritten Runde Titelverteidigerin Caroline Wozniacki (Dänemark) aus dem Turnier geworfen. Gegen Barty stieg ihre Fehlerquote nach dem ersten Satz dramatisch an. Vor allem der Aufschlag (zehn Doppelfehler) und die Vorhand ließen Scharapowa im Stich. Nach dem 0:4 im dritten Satz stemmte sie sich vergeblich gegen das Aus. Damit bleibt das Viertelfinale bei den French Open 2018 Scharapowas bestes Grand-Slam-Resultat nach ihrer Dopingsperre.

Vor Barty, die ihren vierten Matchball mit einem Ass verwandelte, hatte Jelena Dokic 2009 als letzte Australierin die Runde der besten Acht in Melbourne erreicht. 1978 hatte Christine O'Neil beim Heim-Grand-Slam Down Under den Titel gewonnen. Die letzte australische Finalistin war Wendy Turnbull im Jahr 1980.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210