T Tennis

Karin Knapp

Knapp zieht nach zwei Siegen ins Halbfinale von Bad Gastein ein

Die 28-jährige Ahrntalerin musste am Freitag beim WTA-Turnier in Bad Gastein ein Mammutprogramm bewältigen, um ins Halbfinale einzuziehen. Nach dem Achteltelfinalsieg am Vormittag gegen die Schwedin Johanna Larsson, setzte sich Karin Knapp am späten Nachmittag im Viertelfinale auch gegen die Slowenin Polona Hercog, Nummer 78 der Welt, in zwei Sätzen mit 7:6, 7:5 durch und steht am Samstag zum 12. Mal in ihrer Karriere in ein WTA-Halbfinale. Dort trifft sie auf ihre Landsfrau Sara Errani.

Insgesamt blieb Knapp am Freitag 3:34 Stunden auf dem Platz. Zuerst 1:26 Stunden gegen Larsson, dann 2:08 Stunden gegen Hercog. Das zweite Match war ein echter Krimi. Die Slowenin erwischte den besseren Start und ging gleich mit zwei Breaks 5:2 in Führung. Knapp steckte aber nicht auf, spielte bärenstark, machte vier Games in Folge und drehte das Ergebnis in eine 6:5-Führung. Bei Aufschlag Hercog vergab die Luttacherin anschließend zwei Satzbälle und so musste der Tiebreak den ersten Spielabschnitt entscheiden. Auch hier lag die Slowenin 4:1 vorne, aber wieder holte Knapp Punkt für Punkt auf und holte sich schließlich den Tiebreak mit 7:5-Punkten.

Im zweiten Satz zog Hercog erneut auf 4:1 davon. Wieder gelang jedoch Karin Knapp der Ausgleich zum 4:4. Beim Stande von 5:5 nutzte die Ahrntalerin ihren dritten Breakball zur 6:5-Führung. Anschließend servierte sie sicher zum 7:-5-Endstand aus.


Im Halbfinale italienisches Derby gegen Sara Errani

Im Halbfinale trifft Karin Knapp am Samstag im zweiten Match nach 13.30 Uhr auf die Nummer 19 der WTA-Weltrangliste Sara Errani. Knapp führt in den direkten Duellen mit 3:1-Siegen, das letzte Duell ging aber im Vorjahr an Errani mit 6:4, 6:3. Die Ahrntalerin hat die ersten drei Begegnungen, die aber schon lange zurück liegen, für sich entschieden: Vor zehn Jahren in Cuneo (6:2, 6:1), 2006 in Martina Franca (6:2, 7:6) und 2009 in Indian Wells (6:2, 3:2, w.o.).



Die bisherigen elf WTA-Halbfinal-Auftritte von Karin Knapp (drei Siege, acht Niederlagen):

2007 Budapest: -Sorana Cristea (ROU/WTA 325) 6:3, 4:6, 3:6
2007 Palermo: -Martina Müller (GER/WTA 34) 1:6, 6:3, 3:6
2007 Bad Gastein: -Yvonne Meusburger (AUT/WTA 82) 3:6, 6:3, 1:6
2008 Antwerpen: +Li Na (CHN/WTA 33) 6:4, 7:6(5)
2012 Estoril: -Carla Suarez Navarro (ESP/WTA 58) 4:6, 0:6
2013 Bogotà: -Jelena Jankovic (SRB/WTA 24) 6:3, 1:6, 6:7(2)
2013 Bad Gastein: -Yvonne Meusburger (AUT/WTA 86) 4:6, 3:6
2014 Nürnberg: -Eugenie Bouchard (CAN/WTA 19), 4:6, 3:6
2014 Tashkent: +Lesia Tsurenko (UKR/WTA 124) 6:3, 6:3
2014 Linz: -Camila Giorgi (ITA/WTA 42) 4:6, 2:6
2015 Nürnberg: +Lara Arruabarrena (ESP/WTA 98) 6:0, 6:2

'

Die dreiWTA-Finalspiele von Karin Knapp (zwei Siege, eine Niederlage):


2008 Antwerpen: -Justine Henin (BEL/WTA 1) 3:6, 3:6
2014 Taschkent: +Bojana Jovanovski (SRB/WTA 35) 6:2, 7:6(4)
2015 Nürnberg: +Roberta Vinci (ITA/WTA 42) 7:6(5), 4:6, 6:1

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210