T Tennis

Philipp Köll (l.) und Armin Mayr vor dem Finale der 3. Kategorie der Herren.

Köll und Mayr begeistern auf der Tennisanlage in Terlan

Das erstmals unter dem Titel der „Margarete Maultasch Open“ (kurz MaMau Open) ausgetragene Terlaner FIT-Tennisturnier ging vom 13. bis 24 Juli in seine 8. Auflage. Heuer waren neben den Akteuren der 4er-Kategorie erstmals auch die Spieler der Kategorie 3 dabei.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dankten mit neuen Rekorden: 185 Einschreibungen (115 im Herreneinzel, 26 im Dameneinzel sowie 44 im Doppel der Herren) sorgten für noch nie dagewesene Breite und Qualität im Feld des beliebten Turniers im Weißweindorf.


Turnierfavorit Philipp Köll setzte sich bei den Herren in der dritten Kategorie nach einem hochklassigen Finale vor rund 125 Zuschauern gegen Vorjahressieger Armin Mayr durch, während Sofia Selle (TC Gherdeina) im Endspiel der Damen Judith Rainalter (ASV Partschins) ihren zweiten Terlan-Titel verwehrte.

Von links: Hermann Thaler (Präsident ATV Terlan), Sofia Selle (Siegerin), Judith Rainalter (Finalistin), Maximilian Thaler (OK-Chef), Giampaolo Luisi (Supervisor) bei der Preisverleihung der dritten Kategorie der Damen.


Top-Favorit auf den Titel im 3er-Turnier war Philipp Köll vom ASV Partschins. Er spielte sich als Nummer 1 der Setzliste in der oberen Hälfte des Tableaus durch zwei souveräne Siege über Leon Bini Zöschg (6:0, 6:1) und Werner Gurschler (6:0, 6:2) ins Endspiel. In der unteren Hälfte des Rasters marschierte Titelverteidiger Mayr (Fußballklub Gries) mit bärenstarken Leistungen zum erneuten Finaleinzug: zunächst bezwang er Matthias Kobler (6:3, 6:2) im Achtelfinale und wusste sich in der Runde der letzten 8 bei der 6:1, 6:1-Demonstration über die Nummer 3 des Turniers, Cristiano Pavia, erneut zu steigern. Im Halbfinale kam es — sehr zur Freude der vielen heimischen Zuschauer — zu einer Wiederauflage des Vorjahresendspiels mit der heimischen Hoffnung Florian Ausserer. Mayr hatte letzteren 2021 im Titel-Match mit 6:4, 6:3 bezwingen können. Die Dramaturgie des heurigen Aufeinandertreffens war jedoch, wenn auch nur leicht, eine andere, denn: Ausserer sicherte sich den ersten Satz überlegen mit 6:1, Mayr kam nach anfänglichen Problemen aber immer besser in die Partie, ging im zweiten Durchgang schnell in Führung und gewann schließlich mit 1:6, 6:3, 6:1.
Hochklassiges Finale
Somit bekamen die MaMau Open das Endspiel, das sie verdienten: der Top-Favorit traf vor einer prächtigen Kulisse von rund 125 Zuschauern auf den Vorjahressieger — und es entwickelte sich von Anfang an ein Finale auf allerhöchstem Niveau: nach schneller 3:0-Führung musste Köll im ersten Satz noch in den Tiebreak, sicherte sich diesen jedoch mit 7:4. Mayr blieb durch eine extrem konzentrierte Leistung jedoch stets dran und schlug spät im zweiten Durchgang zurück (7:5), ehe Köll im Entscheidungssatz nochmals einen Gang höher schalten und sich durch ein 7:6 (4), 5:7, 6:1 die Krone aufsetzen konnte. Danach wurde im Weißweindorf ein bisschen Köll(e) Alaaf gefeiert.

Im Abschlussturnier der 4. Kategorie siegten Alex Monauni (ASV Gargazon) und Simona Sedlak (TC Rungg) über die zwei Terlaner Lokalmatadoren Christian und Helene Pircher. Stefano Siddi (ATC Völs) und Christian Widmann (Tennis Brixen) setzten sich im allerersten Doppelbewerb in Terlan als topgesetztes Duo die Krone auf. Die beiden konnten sich im Endspiel gegen Florian Patauner (ATV Terlan) und Michael Vaia (ATC Tramin) mit 6:2, 6:2 durchsetzen.


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH