T Tennis

Hubert Hurkacz zählte in Köln zum erweiterten Favoritenkreis, muss nun allerdings passen. © APA/getty / Jared C. Tilton

Lebensmittelvergiftung: Sinners Gegner liegt flach

Jannik Sinner wird am Dienstag beim ATP-250-Turnier in Köln aufschlagen, jedoch liegt der ihm eigentlich zugeloste Gegner mit einer Lebensmittelvergiftung im Bett.

Vergangene Woche musste Jannik Sinner (ATP 46) wegen Magenproblemen pausieren, nun hat es seinen Gegner in Köln erwischt, den Polen Hubert Hurkacz. Die Nummer 31 der Weltrangliste, die in der Domstadt an Position 6 gesetzt war, weilt bereits seit über einer Woche in Deutschland und fühlte sich am Sonntagnachmittag plötzlich übel. Folglich hat er sich in ärztliche Behandlung begeben und sich noch am Abend vom Turnierplan streichen lassen.

Für Sinner bedeutet dies, dass er in der 1. Runde von der vermeintlichen Außenseiter- in die Favoritenrolle schlüpft. Denn den Platz von Hurkacz nimmt nämlich der Australier James Duckworth (ATP 97) ein, der als Lucky Loser kurzfristig ins Hauptfeld gehoben wurde. Dieser hatte eigentlich in der 2. Quali-Runde gegen den Österreicher Dennis Novak das Nachsehen. Der 19-jährige Sinner und der um 9 Jahre ältere Duckworth standen sich bislang noch nie gegenüber.


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210