T Tennis

Der Serbe eilte der Linienrichterin zur Hilfe. © APA/getty / AL BELLO

Linienrichterin abgeschossen: Djokovic bei US Open disqualifiziert

Novak Djokovic ist bei den US Open disqualifiziert worden.

Der 33 Jahre alte Weltranglistenerste traf eine Linienrichterin in seinem Achtelfinalmatch gegen den Spanier Pablo Carreno Busta beim Stand von 5:6 im ersten Satz mit einem Ball, den er nach einem Ballwechsel blind nach hinten geschlagen hatte. Die Linienrichterin ging zu Boden, scheinbar war sie in der Halsgegend getroffen worden.


Die Frau rang nach Luft, Djokovic war sichtlich erschrocken und eilte zu Hilfe. Bald schien wieder alles in Ordnung zu sein. Der Serbe entschuldigte sich, die Situation war ihm sichtlich unangenehm.

>>> Hier die Aktion im Video <<<

Freilich kamen trotzdem die Referees auf dem Platz zusammen und fällten das Urteil, mehrfach hörte man, man habe keine andere Wahl. Djokovic diskutierte - allerdings sehr ruhig - noch lange. Er stellte die Disqualifikation aber nicht infrage, man hörte deutlich, wie er sagte, er akzeptiere jede Entscheidung. Der Serbe hatte nach vergebenen Satzbällen aus Frust reagiert.

Laut Reglement hat ein derartiges Vergehen einen Ausschluss zur Folge. Schon zuvor hatte Djokovic einen Ball wild in Richtung Bande weggeschossen, da war aber nichts passiert.

Für Djokovic sind die US Open zu Ende. © APA/getty / AL BELLO

Carreno-Busta zog damit in die Runde der letzten 8 ein. Djokovic war als klarer Favorit in das Turnier gestartet, er hat in diesem Jahr noch nicht ein Match verloren.

Autor: am/apa/sid

Empfehlungen

© 2021 Sportnews - IT00853870210