T Tennis

Hat die nächsten Aufgaben fest im Blick: Jannik Sinner © ANSA / ETTORE FERRARI

Mund abputzen, weitermachen: Der Sinner-Fahrplan steht

Einen Tag nach dem starken Auftritt gegen Rafael Nadal beim Masters-1000-Turnier in Rom ist Jannik Sinners Fokus bereits auf das nächste Turnier gerichtet. Dieses findet in Frankreich statt und soll als Vorbereitung auf die am 24. Mai beginnenden French Open dienen.

Voller Tatendrang war Jannik Sinner am Mittwochabend ins mit Spannung erwartete Match gegen Rafael Nadal gegangen. Dass es trotz einer famosen Leistung schlussendlich nicht zum Sieg reichte, drückte auf das Gemüt des jungen Südtirolers. Obwohl der Stachel tief saß und immer noch sitzt, lässt Sinner seinen Kopf nicht hängen: „Ich gehe morgen wie immer auf den Tennisplatz und werde weiter hart arbeiten“, sagte der 19-Jährige nach dem Nadal-Match.


Er wird – wohl auch deshalb, weil die French Open eine Woche später als ursprünglich geplant beginnen – nach dem Masters-1000 in Rom ein weiteres Turnier bestreiten. Sinner ist beim ATP-250-Turnier in Lyon in Frankreich gemeldet, das am 17. Mai beginnt. In der Rhône-Alpes-Region, wo er zur Stunde an Nummer 5 gesetzt wäre, will sich der Sextner den Feinschliff für die French Open holen und hofft dabei vor allem auf eine Sache: Eine bessere Auslosung.

In den letzten Wochen klebte dem Youngster das Pech förmlich an den Füßen. Schon in frühen Runden traf Sinner – wie etwa in Monte-Carlo (Novak Djokovic) und eben in Rom (Nadal) – auf Stars der Szene. In Lyon dürfte sich dies zum Besseren wenden. Und so stehen die Chancen nicht schlecht, dass der zurzeit Weltranglisten-18. die nötige Matchpraxis vor dem zweiten Grand Slam des Jahres holt.

Schlagwörter: Tennis

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210