T Tennis

Er hatte den Schiedsrichter mehrfach beleidigt. © APA/afp / MICHAEL ERREY

Nach Schiedsrichter-Beleidigung: Geldstrafe für Medvedev

Wegen seines schlechten Benehmens im Halbfinale der Australian Open muss US-Open-Gewinner Daniil Medvedev eine Strafe von rund 10 750 Euro zahlen.

Das teilten die Veranstalter des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison mit. Die russische Nummer zwei der Tennis-Welt hatte am Freitag im Duell mit dem griechischen Weltranglisten-Vierten Stefanos Tsitsipas den Schiedsrichter Jaume Campistol während einer Schimpftirade mehrfach beleidigt (SportNews hat berichtet).


Grund für den Ausbruch war ein zuvor kassiertes Break und die Vermutung, dass der Vater von Tsitsipas diesem taktische Anweisungen gegeben hätte. Im Anschluss an die Partie erklärte Medwedew, dass er seinen Wutausbruch bedauere. Am Sonntag (9.30 Uhr MEZ/Eurosport) bestreitet der 25-Jährige sein zweites Finale bei den Australian Open und trifft in Melbourne auf den Spanier Rafael Nadal.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH