T Tennis

Für Rafael Nadal könnte das Pendel in den nächsten Wochen in zwei völlig unterschiedliche Richtungen ausschlagen. © APA/afp / CHRISTOPHE ARCHAMBAULT

Nadal im Zwiespalt: Wimbledon-Start und OP denkbar

Nach seinem 14. Triumph bei den French Open hat Rafael Nadal selbst einen Start beim Rasen-Klassiker in Wimbledon nicht ganz ausgeschlossen.

„Wenn mein Körper bereit für Wimbledon ist, werde ich in Wimbledon sein. Wenn nicht, dann nicht“, sagte der 36 Jahre alte Spanier am Sonntag in Paris nach seinem Finalsieg gegen den Norweger Casper Ruud. Alles hänge davon ab, ob eine geplante Behandlung an seinem verletzten Fuß in der kommenden Woche anschlage oder nicht. Wimbledon beginnt am 27. Juni.


In Paris habe er zwei Wochen lang vor den jeweiligen Spielen Spritzen zur Betäubung des Fußes bekommen, sagte Nadal. „Ich habe mit einem betäubten Fuß gespielt, die Nerven wurden blockiert“, sagte Nadal. Für Wimbledon sei das aber keine Alternative. „Ich respektiere Wimbledon sehr, es ist immer ein wichtiges Ziel im Jahr. Aber nein, ich werde so etwas für Wimbledon nicht wieder machen“, sagte Nadal, „das hat keinen Sinn.“

Sollte die geplante Behandlung in der kommenden Woche nicht das gewünschte Ergebnis geben, müsse er auch über eine „große Operation“ nachdenken. „Aber ich habe in meiner Karriere immer Schritt für Schritt gedacht, und so mache ich es dieses Mal auch“, sagte Nadal.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH