T Tennis

Frances Tiafoe (l.) und Jannik Sinner (r.) © ATP Antwerpen

Next Gen ATP Finals: Sinner mit Tiafoe, Humbert und Ymer

Am Samstagabend wurden in Mailand die beiden Kreise der Next Gen ATP Finals ausgelost. Der Sextner Jannik Sinner spielt dank einer Wild Card in der Gruppe B mit Frances Tiafoe, Ugo Humbert und Mikael Ymer.

In der 2. Gruppe bekommt es Vorjahresfinalist Alex De Minaur aus Australien mit dem Norweger Casper Ruud, dem Serben Miomir Kecmanovic und dem Spanier Alejandro Davidovich Fokina zu tun.

Die Next Gen ATP Finals beginnen am Dienstag. Bei der 3. Auflage dieses Riesenevents sind alle Augen auf Jannik Sinner gerichtet. Der Sextner spielt zusammen mit dem US-Amerikaner Frances Tiafoe, dem Franzosen Ugo Humbert und dem Schweden Mikael Ymer im Kreis B. Für Sinner steht das 1. Match in der Allianz-Cloud-Arena von Mailand am Dienstag um 21 Uhr gegen Tiafoe (ATP 46) an, den er erst vor kurzem im Viertelfinale vom ATP-250-Turnier von Antalya in 3 Sätzen mit 6:4, 3:6, 6:3 bezwingen konnte. Am Mittwoch und Donnerstag trifft der Pusterer auf Ugo Humbert (ATP 56) und Mikael Ymer (ATP 73), auch wenn die Reihenfolge noch nicht klar ist.

Für den 18-Jährigen Sinner, aktueller Weltranglisten-94., ist es eine gute Auslosung im Vergleich zum Hammerkreis mit De Minaur, Ruud, Kecmanovic und Davidovich Fokina. Das Preisgeld der Next Gen ATP Finals beträgt unglaubliche 1,4 Millionen Dollar (knapp 1,25 Mio. Euro). Der Sieger bekommt 250.000 Dollar überwiesen, der Finalist 140.000 Dollar. Für den Halbfinal-Einzug erhält man 63.000 Dollar Preisgeld. Für jeden Sieg in der Round Robin gibt es 33.000 Dollar, allein die Teilnahme garantiert den 8 Spielern jeweils 56.000 Dollar.

Autor: pm

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210