T Tennis

Jannik Sinner steht in Monte Carlo im Achtelfinale. © ANSA / SEBASTIEN NOGIER

Ordentlicher Auftritt in Monte Carlo: Sinner im Achtelfinale

Das Comeback von Jannik Sinner ist geglückt. Nachdem die Wunde an der Fußsohle des Südtirolers ausgeheilt ist, schlägt Sinner in dieser Woche beim Mastersturnier in Monte Carlo auf. Nachdem es in Runde 1 einen Drei-Satz-Sieg gegen Borna Coric gab, hatte der 20-Jährige mit seinem zweiten Gegner keine Mühe.

Emil Ruusuvuori ist ein alter Bekannter von Sinner. Bereits fünf Mal – das Duell vom Mittwoch mit eingerechnet – standen sich die beiden auf der ATP-Tour gegenüber. Vier Mal behielt Sinner (ATP 12) die Oberhand. So auch in Monte Carlo, wo der Sextner den Finnen in zwei Sätzen (7:5, 6:3) in die Schranken wies und damit in das Achtelfinale einzog.


Ruusuvuori, der die Nummer 81 der Welt ist, spielte nicht schlecht mit, doch in den entscheidenden Szenen war Sinner abgezockter. Zwar schnappte sich Ruusuvuori den ersten Breakball der Partie zum 3:1 im ersten Satz, doch in der Folge gab er gleich zwei Mal das Aufschlagspiel ab und so war der Vorteil schnell dahin. Sinner zeigte keine Glanzleistung, sicherte sich schlussendlich aber den ersten Satz mit 7:5.

Emil Ruusuvuori hielt nicht schlecht mit, war in den entscheidenden Momenten aber unterlegen. © ANSA / SEBASTIEN NOGIER

Ähnlich verlief der zweite Satz, wobei sich Sinner dieses Mal keine Blöße bei eigenem Aufschlag mehr gab. Zwar hatte Ruusuvuori beim Stand von 1:2 zwei Breakbälle, doch Sinner konnte sie jeweils abwehren. Mit Fortdauer der Partie schien beim Finnen der Glaube zu schwinden, dass er das Spiel noch umdrehen könnte. Sinner hingegen blieb fokussiert, wenngleich er immer wieder (zu) einfache Fehler einstreute. Nach 1:44 Stunden verwandelte der Südtiroler seinen dritten Matchball und zog damit in das Achtelfinale des ATP-1000-Turniers in Monte Carlo ein.

Am Donnerstag trifft Sinner auf Andrey Rublev, der gegen Alex de Minaur mit 2:1 gewann (2:6, 6:1, 6:4). Der Russe ist eine Klasse höher einzuschätzen als Ruusuvuori – wobei auch bei Sinner noch viel Luft nach oben ist.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH