T Tennis

Andreas Seppi (Quelle: FB Gerry Weber Open)

Seppi in Halle im Viertelfinale - Monfils nächster Gegner

Andreas Seppi ist am Donnerstagabend beim ATP-500-Turnier in Halle (Rasen/1.574.640 Euro Preisgeld) ins Viertelfinale eingezogen. Der Kalterer setzte sich 6:3, 6:7 (3), 6:3 gegen den Spanier Tommy Robredo durch. In der Runde der letzten Acht trifft er nun am Freitag auf Gael Monfils (Frankreich). Das Match findet nicht vor 17.30 Uhr statt.

Andreas Seppi erwischte gegen den an Position fünf gesetzten Spanier einen Traumstart. Denn nach einem 15:40-Rückstand und zwei Spielbällen für Tommy Robredo nutzte der 31-jährige Kalterer seine zweite Breakmöglichkeit zur 1:0-Führung. In den darauffolgenden drei Games brachte der Aufschläger sein Service sehr sicher durch, ehe Seppi nach etwas mehr als 17 Minuten Spielzeit das zweite Break, dieses Mal zum 4:1, gelang.

Der Überetscher zog in der Folge bei eigenem Aufschlag sogar auf 5:1 davon. Danach konnte Robredo den zweiten Punkt in diesem Match an Land ziehen, bevor Andreas Seppi nach knapp 29 Minuten den dritten Satzball verwandelte und den ersten Spielabschnitt mit 6:2 für sich entschied.


Robredo wehrt Matchball ab und holt sich zweiten Satz

Im zweiten Satz brachte Robredo zum Auftakt sein Service durch und ging mit 1:0 in Führung. Die Nummer 20 der Welt nahm im Anschluss zum ersten Mal Seppi den Aufschlag ab und stellte auf 2:0. Der Kalterer konnte aber postwendend zurückschlagen – und das wie. Denn Seppi holte sich in dieser alles andere als hochklassigen Partie mit jetzt vielen Fehlern von beiden Akteuren die nächsten vier Games und führte plötzlich 4:2.

Doch Robredo konterte, verkürzte zunächst bei eigenem Aufschlag auf 3:4 und nahm dem Südtiroler dann zum zweiten Mal in diesem Spielabschnitt das Service ab. Danach brachten beide Tennisprofis ihr Service durch und es ging ins Tiebreak.

Dort zog der Spanier auf 3:0 davon, doch Seppis Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Der Südtiroler machte die nächsten vier Punkte und führte 4:3. Beim Stand von 6:5 hatte Seppi einen Matchball. Doch Robredo wehrte diesen ab und verwandelte im Anschluss seinen ersten Satzball (8:6).


Viele Fehler auf beiden Seiten


Auch der dritte Satz blieb spannend - und weiterhin alles andere als hochkarätig. Seppi ging mit 1:0 in Führung, lag im zweiten Game aber bereits 0:40 zurück. Der Südtiroler machte in der Folge aber neun Punkte in Serie und führte jetzt mit 3:0. Danach brachten beide Spieler ihren Aufschlag durch.

Beim Stand von 5:2 aus Sicht Seppis hatte die Nummer 45 der Welt bei Aufschlag von Robredo die Matchballe zwei bis vier, doch der Iberer konnte sie allesamt abwehren und auf 3:5 verkürzen. Danach konnte Seppi aber endlich über den Einzug in die Runde der letzten Acht jubeln, als er den sechsten Matchball zum 6:3, 6:7 (6), 6:3-Sieg verwandelte.

Für Seppi war es der vierte Sieg im elften Duell mit dem 33-jährigen Robredo. Im Viertelfinale wartet nun Gael Monfils auf Seppi. In den bisherigen vier Duellen feierte der Franzose drei Siege. Das letzte Aufeinandertreffen vor drei Jahren in Metz entschied jedoch Andreas Seppi für sich.


Alle direkten Duelle Seppi-Robredo (4:7-Siege)

2015 Halle: Andreas Seppi - Tommy Robredo 6:3, 6:7 (6), 6:3
2015 Monte Carlo: Andreas Seppi – Tommy Robredo 3:6, 6:1, 4:6
2014 Peking: Andreas Seppi – Tommy Robredo 6:3, 6:7(4), 2:6
2014 Shenzhen: Andreas Seppi - Tommy Robredo 4:6, 7:6(5), 3:6
2013 Umag: Andreas Seppi - Tommy Robredo 3:6, 6:2, 4:6
2013 Oeiras: Andreas Seppi - Tommy Robredo 6:4, 6:3
2012 US-Open: Andreas Seppi - Tommy Robredo 1:6, 5:7, 3:6
2008 Masters Madrid: Andreas Seppi - Tommy Robredo 6:7(5), 6:3, 3:6
2008 Olympia Peking: Andreas Seppi - Tommy Robredo 6:4, 4:6, 8:6
2007 Metz: Andreas Seppi - Tommy Robredo 4:6, 2:6
2005 Stuttgart: Andreas Seppi - Tommy Robredo 7:5, 2:6, 6:1

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..