T Tennis

Andreas Seppi steht im Hauptfeld vom ATP-Turnier in Sofia. © APA/getty / ELSA

Seppi meistert die Quali in Sofia

Andreas Seppi ist beim ATP-250-Turnier in Sofia (Bulgarien) in das Hauptfeld eingezogen. Im Finale der Qualifikation schlug er den Lokalmatador Alexander Donski (ATP 610.) in zwei Sätzen mit 6:3, 6:2.

Ein Break zum Zwischenstand von 4:2 genügte dem Kalterer für den Satzerfolg beim Quali-Finale. Ansonsten leisteten sich beide nur sehr wenige Punktverluste bei eigenem Aufschlagspiel.


Das änderte sich im zweiten Satz. Beim Stand von 1:1 gab es beim Aufschlagspiel von Donski einen langen Kampf, den Seppi mit seinem ersten Breakball beendete. 2:1 und der Kalterer war im Vorteil. Das demoralisierte Donski wohl ein wenig, denn bei seinem nächsten Service hatte er gegen die Routine von Seppi keine Chance. Zwar wehrte er einen Breakball ab, den zweiten verwandelte der 37-Jährige aber und das Spiel war fast schon entschieden. Am Ende hieß es 6:2 für Seppi und die Qualifikation war geschafft. In der 1. Runde im Hauptfeld bekommt es der Kalterer am Mittwoch mit Illya Marchenko (ATP 155) aus der Ukraine zu tun.

Beim mit 586.000 Dollar dotierten Turnier startet Seppi also auch in der ersten Runde. Mit Jannik Sinner, der in Sofia übrigens Titelverteidiger ist (er feierte hier seinen ersten Turniererfolg auf der ATP-Tour), ist noch ein weiterer Südtiroler dabei. Er steigt aber erst im Achtelfinale ein, weil er für die Erstrunde ein Freilos hat.

Übrigens: In den Top 100 der Weltrangliste sind nur zwei Spieler 37 Jahre alt oder älter. Einer der beiden ist Seppi, der andere hört auf den klingenden Namen Roger Federer.

Schlagwörter: Tennis ATP Andreas Seppi

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210