T Tennis

Andreas Seppi und Milos Roanic (alle Fotos: Peter Figura) Der Kalterer kämpfte, musste sich aber in vier Sätzen geschlagen geben

Seppi verliert in vier Sätzen gegen Raonic - Aus für Italien

Andreas Seppi hat es nicht geschafft. Am letzten Spieltag des Davis-Cup-Viertelfinals musste sich der Kalterer im Doug Mitchell Thunderbird Sports Centre von Vancouver der Nummer 1 der Kanadier und 16 der Welt, Milos Roanic in vier Sätzen geschlagen geben. Seppi verlor nach 2:24 Stunden Spielzeit 4;6, 4:6, 6:3, 5:7. Die “Azzurri” scheiden somit im Davis Cup aus, während sich Kanada fürs Halbfinale qualifizieren konnte und dort auf Serbien treffen wird.

Am heutigen Abend war “Riese” Roanic (er ist 1,98 m groß) zu stark für Andreas Seppi. Auf dem äußerst schnellen Belag in der Halle von Vancouver kam sein Bombenaufschlag voll zur Geltung. Roanic servierte 35 Asse, Seppi hingegen nur 11. Auch der zweite Aufschlag des Kanadiers war oft schneller als 200 h/km. Seppi startete sehr schlecht ins Spiel und verlor gleich seinen Aufschlag. Dieses Break genügte Roanic zum 6:4-Satzgewinn. Im zweiten Satz gab Seppi im dritten Spiel seinen Aufschlag ab. Gleich danach vergb er die erste Breakmöglichkeit. Beim Stande von 3:5 konnte Seppi zwei Satzbälle abwehren. Im zehnten Spiel machte Roanic zwar drei Doppelfehler hintereinander, aber Seppi konnte den einzigen Breakball, den er vorfand, nicht verwerten.

Im dritten Satz gelang dem Kalterer ein Traumstart. Er nutzte einen weiteren Doppelfehler des Kanadiers zum ersten Break. Dann musste er zwei Breakbälle im fünften Spiel und einem im siebten abwehren, ehe er den Satz mit 6:3-Punkten gewann. Im vierten Satz hatte Seppi beim Stande von 1:1 einen Brealkball, konnte ihn aber rnicht nutzen Schade, denn sein Passierball ging nur ganz knapp ins Aus. Dieser Punkt hätte vielleicht das Spile noch drehen können. Die Entscheidung fiel schließlich im zwölften Games, als Seppi zuerst einen Matchball abwehrte, beim zweiten aber das Spiel verlor. Raonic holte mit diesem Sieg den dritten, entscheidenden Punkt für seine Mannschaft.


Im Halbfinale treffen die Kanadier auf Serbien

Da das Ergebnis feststand, wurde das letzte Einzel zwischen Fabio Fognini und Vasek Pospisil nicht mehr ausgetragen. Kanada schaffte somit erstmals in seiner Geschichte den Einzug ins Halbfinale. Dort wartet Serbien mit Novak Djokovic, das die USA mit 3:1 ausschallten konnte. Im zweiten Halbfinale treffen Argentinien (3:2 gegen Frankreich) und Tschechien (3:1 gegen Kasachistan) aufeinander.



KANADA - ITALIEN 3:1


Freitag, 5. April
Vasek Pospisil (CAN-ATP/140) - Andreas Seppi (ITA-ATP/18) 7:5, 6:4, 4:6, 3:6, 3:6
Milos Raonic (CAN-ATP/16) - Fabio Fognini (ITA-ATP/31) 6:4, 7:6(4), 7:5

Samstag, 6. April
Vasek Pospisil/Daniel Nestor (CAN) - Daniele Bracciali/Fabio Fognini (ITA) 6:3, 6:4, 3:6, 3:6, 15:13

Sonntag, 7. April
Milos Raonic (CAN-ATP/16) - Andreas Seppi (ITA-ATP/18) 6:4, 6:4, 3:6, 7:5
Vasek Pospisil (CAN-ATP/140) - Fabio Fognini (ITA-ATP/31) nicht ausgetragen

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210