T Tennis

Andreas Seppi musste früh die Segel streichen. © BELGA / DIRK WAEM

Seppis Rückkehr geht gründlich daneben

Nach einer knapp einmonatigen Pause kehrte Andreas Seppi am Dienstag auf die Tour zurück. Sein erstes Match hatte sich der 38-jährige Kalterer aber sicher anders vorgestellt.

Andreas Seppi schlug am Dienstag in der ersten Runde des Challenger-Turniers in Triest auf. Beim mit 90.280 Euro dotierten Wettbewerb traf er auf den Qualifikanten Mattia Bellucci aus Italien. Seppi, aktuell die Nummer 173 der Welt, ging zwar als Favorit ins Spiel, wurde dieser Rolle aber zu keiner Zeit gerecht. Der 21-jährige Bellucci – Nummer 307 im ATP-Computer – gewann in etwas mehr als einer Stunde mit 6:2, 6:0.


Für Seppi begann das Match erdenklich schlecht. Bereits das erste Game ging verloren – bei eigenem Aufschlag und ohne eigenen Punktgewinn. Während Bellucci bei seinem Service ohne Fehl und Tadel agierte, hatte Seppi massive Probleme und gab ein weiteres Mal den Aufschlag ab. Im zweiten Satz lief ebenfalls nichts zusammen, weshalb es für den Kalterer eine bittere Niederlage setzte. Am Wochenende möchte die einstige Nummer 18 der Welt die Qualifikation des ATP-Turniers in Umag (Kroatien) spielen.

Schlagwörter: Tennis Andreas Seppi Kaltern

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH