T Tennis

Jannik Sinner besiegte den nächsten Hochkaräter. © APA/afp / MICHAEL HUNDT

Sieg gegen Khachanov: Sinner brilliert in Berlin

Jannik Sinner hat am Freitagmittag eine weitere Kostprobe seines Talents abgegeben und ist beim Hartplatzturnier in Berlin ins Halbfinale eingezogen.

Der Südtiroler schlug im Viertelfinale den Russen Karen Khachanov (ATP 15) in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:6 (7:3). Damit zog Sinner nach 1:34 Stunden Spielzeit ins Halbfinale des Einladungsturniers ein. Dort trifft er am Samstag auf den Spanier Roberto Bautista Agut (ATP 12), der ebenso wie Dominic Thiem bereits im Vorfeld als Halbfinalist feststand.

Hochklassiger zweiter Satz
Sinner dominierte den ersten Satz nach Belieben und brachte seine Aufschlagspiele jeweils problemlos durch. Gleichzeitig nahm er Khachanov einmal den Aufschlag ab und entschied somit den ersten Satz mit 6:3 für sich.

Auch im zweiten Durchgang zeigte Sinner, dass Hartplatz seine bevorzugte Unterlage ist. Die Nummer 73 der Welt wehrte auch die ersten beiden Breakbälle von Khachanov (beim Stand von 1:2 und 2:3) erfolgreich ab.

Die wenigen Zuschauer (200 waren zugelassen) im Hangar 6 des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin bekamen ein hochklassiges Match zu sehen, auch weil sich Khachanov zunehmend steigerte. So wehrte der 24-Jährige mehrere Breakmöglichkeiten des 18-jährigen Sextners teilweise spektakulär ab. Damit musste der zweite Satz im Tiebreak enden. In diesem nahm Sinner seinem Kontrahenten gleich zu Beginn zwei Mal den Service ab und ging zwischenzeitlich mit 5:1 in Front. Am Ende behielt er im Tiebreak mit 7:3 die Oberhand und zog verdient ins Halbfinale ein.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210