T Tennis

Jannik Sinner gönnt sich eine Pause. © ANSA / SEBASTIEN NOGIER

Sinner erholt sich – und verteidigt seine Position

Obwohl der Stachel nach der Viertelfinal-Niederlage beim Masters-1000-Turnier in Monte Carlo tief sitzt, kann Jannik Sinner auf ein gelungenes Sandplatz-Saisondebüt zurückblicken – nicht nur, weil er seine Weltranglisten-Position erfolgreich verteidigt hat.

19 Siege, nur vier Niederlagen: Jannik Sinner hat – obwohl er immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen wurde – einen Traumstart in die Saison 2022 hingelegt. Nur der ganz große Wurf blieb dem 20-Jährigen bisher verwehrt. Auch in Monte Carlo platzte der Knoten nicht, Sinner verlor gegen Alexander Zverev ein nervenaufreibendes Match nach über drei Stunden Spielzeit im Tiebreak des dritten Satzes. Durch die Niederlage gingen gleich drei Serien zu Ende.


In der Saison 2022 hatte der Sextner jedes Match gewonnen, in dem er den ersten Satz für sich entschied. Zudem stand seine Tiebreak-Bilanz bei 7:0. Und: Der Youngster behielt in jedem der sieben Entscheidungssätze das bessere Ende für sich. Am Freitag fehlte nur Quäntchen, damit Sinner diese imposanten Statistiken weiter ausgebaut hätte. „Niederlagen wie diese sind nicht leicht zu verkraften, aber gleichzeitig eine Lektion“, lautete das Resümee des Sextners.

Direkt nach Madrid
Dank des Viertelfinal-Einzuges verteidigte Sinner immerhin Rang 12 in der Weltrangliste. Obwohl er die Teilnahme am ATP-500-Turnier in Barcelona (18. – 24. April) noch vor dem Zverev-Match absagte und dadurch 160 Punkte wegen des letztjähriges Halbfinales einbüßt, wird der Südtiroler diesen Platz mit großer Wahrscheinlichkeit auch am kommenden Montag innehaben. Es sei denn, Diego Schwartzman (ATP 16) holt sich in Spanien den Titel. Grund für die Absage sind Blasen an den Füßen, die Sinner nach wie vor plagen. Nun gilt es, diese schnellstmöglich auszukurieren, denn am 26. April beginnt in Madrid das nächste Masters.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH