T Tennis

Jannik Sinner will beim Mastersturnier in Rom auch im Achtelfinale nichts anbrennen lassen. © APA/afp / TIZIANA FABI

Sinner im Rom-Achtelfinale: Kein großer Name, aber ein formstarker Gegner

Nach dem überzeugenden Auftritt gegen Fabio Fognini geht es für Jannik Sinner beim Mastersturnier in Rom weiter. Am Donnerstag trifft der junge Südtiroler im Achtelfinale auf einen serbischen Profi, gegen den er noch nicht so oft gespielt hat.


Filip Krajinovic (ATP 54) ist der nächste Gegner von Jannik Sinner. Der Serbe ist durch einen überraschend lockeren 2-Satz-Sieg (6:2, 6:4) gegen den Russen Andrey Rublev in die Runde der letzten 16 Spieler eingezogen. Zuvor hatte er bereit Frances Tiafoe eliminiert. Sollte sich der formstarke 30-Jährige am Donnerstag (ab 14.30 Uhr) gegen Sinner durchsetzen können, würde er eine kuriose Statistik aufweisen: Von seinen 222 Profispielen hätte Krajinovic dann jeweils die Hälfe gewonnen, die andere Hälfte verloren.

Filip Krajinovic ist gut in Form und trifft im Achtelfinale auf Jannik Sinner. © APA/afp / ANDREAS SOLARO

So weit will es Sinner, der auf dem 13. Platz der ATP-Weltrangliste liegt, aber nicht kommen lassen. Nach dem souveränen Auftritt gegen Fognini hat der Sextner das Viertelfinale beim 1000er-Turnier in der italienischen Hauptstadt im Visier. Gegen Krajinovic hat Sinner bisher erst einmal gespielt. Im Vorjahr begegneten sich die beiden im Sofia-Halbfinale, wobei Sinner mit 6:3, 7:5 die Oberhand behielt – allerdings auf Hartplatz. In Rom wird auf Sand gespielt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH