T Tennis

Jannik Sinner trifft auf Alexander Zverev. © Felice Calabro' / Felice Calabro'

Sinner vs. Zverev: Wer verzaubert Monte Carlo?

Jannik Sinner hat am Donnerstag beim ATP-Masters-Turnier in Monte Carlo eine wahre Gala-Vorstellung geboten. Im Viertelfinale wartet allerdings kein Geringerer als Alexander Zverev.

Während Sinner im Viertelfinale Andrey Rublev nach einem wahren Kraftakt in drei Sätzen besiegt hatte, schaltete Zverev den Spanier Pablo Carreno Busta nach zwei Durchgängen aus. Es könnte also sein, dass der Weltranglisten-3. aus Deutschland ausgeruhter ins Duell gegen Sinner (ATP 12) geht – auch, weil er am Donnerstag in Monte Carlo vor dem Sextner am Zug war.


Doch Sinner ist ein Kämpfer. Das hat der 20-Jährige gegen Rublev wieder einmal bewiesen. Trotz eines Satzrückstands und einer erneuten Blase am Fuß zog Sinner nach 2:22 Stunden Spielzeit ins Viertelfinale ein. Zudem hatte der Sextner im Fürstentum bis dato die Fans klar auf seiner Seite. Zverev und Sinner sind bis dato drei Mal in ihrer Karriere aufeinandergetroffen. Die bisherige Bilanz spricht mit 2:1-Siegen für den Olympiasieger aus Hamburg.



Das bisher einzige Aufeinandertreffen der beiden auf Sand konnte Sinner für sich entscheiden. Dieses fand vor zwei Jahren bei den French Open in Paris statt. Wenn Sinner so spielt wie gegen Rublev, ist ein Weiterkommen auch in Monte Carlo sicherlich möglich – auch, wenn Zverev als Favorit gilt. Die Partie ist am Freitag für 14 Uhr angesetzt, wird aber höchstwahrscheinlich nicht vor 15 Uhr beginnen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH