T Tennis

Der junge Südtiroler will erneut überzeugen. © FELICE CALABRO' / Felice Calabro'

Sinner will auch gegen Medvedev begeistern

In der eigenen Hand hat Jannik Sinner das Weiterkommen bei den ATP Finals in Turin nicht mehr. Und dennoch: Das Spiel gegen den Russen Daniil Medvedev am heutigen Abend dürfte ein weiterer Höhepunkt in der Karriere des jungen Südtirolers werden.

Wenn Jannik Sinner heute ab 21 Uhr gegen den Weltranglisten-2. antritt, dann sind wieder die Augen von ganz Tennis-Italien auf ihn gerichtet. Um gegen Daniil Medvedev zu bestehen, braucht es erneut eine hervorragende Leistung – in etwa so wie am Dienstagabend als Sinner Turin und die vielen TV-Zuseher verzauberte. Gegen den Polen Hubert Hurkacz begeisterte er mit einem Gala-Auftritt.


Aber: Trotz des Sieges wäre ein Weiterkommen eine Überraschung. Ob Sinner überhaupt noch eine Chance auf das Halbfinale hat, weiß er bereits vor Spielbeginn. Schon um 14 Uhr trifft der Deutsche Alexander Zverev auf Hurkacz. Nur bei einem Sieg des Polen ist ein Weiterkommen für Sinner möglich. Und dann wäre da schließlich noch die Mammutaufgabe zu bewältigen: Ein Sieg gegen den favorisierten Medvedev. Der 20-jährige Pusterer ist im Match gegen den Russen klarer Außenseiter. Schon mehrmals hat Sinner jedoch bewiesen, welch mentale Stärke er besitzt und dass er über sich hinauswachsen kann.

Mit Sinner, der den Platz des verletzten Matteo Berrettini eingenommen hat, kommt bei den ATP Finals übrigens zum 14. Mal ein Ersatzmann zum Einsatz. Bisher hat es noch keiner ins Halbfinale geschafft.

Bezahlt machen würde sich ein Sieg gegen Medvedev so oder so: Neben viel Prestige geht es um Punkte für die Weltrangliste und lukrative Geldprämien. Pro Vorrundensieg gibt es 200 ATP-Punkte und 149.573 Euro. Das Spiel zwischen Sinner und dem Russen wird live auf Rai 2 übertragen.



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210