T Tennis

Voll fokussiert: Jannik Sinner © APA/afp / ADRIAN DENNIS

Sinner will mysteriösen Fluch brechen

Nach seinem Achtelfinal-Sieg über Jaume Munar begegnet Jannik Sinner am Freitag beim ATP-250-Turnier in Umag (Kroatien) mit Roberto Carballes Baena den nächsten Spanier. Sein Ziel lautet dabei: Eine kuriose Flaute beenden und ins Halbfinale einziehen.

Die Zahlen der Saison des Jannik Sinner sind paradox. Zwar hat er im ersten Tennis-Halbjahr kein einziges Halbfinale erreicht und befindet sich im ATP-Race nach Turin lediglich auf Rang 15, weist mit einer Siegquote von 78 Prozent (32 Siege, 9 Niederlage) aber eine sensationelle Bilanz vor. Nur jene von Rafael Nadal, Carlos Alcaraz und Novak Djokovic ist noch besser. Dass er in der laufenden Saison noch nie in eine Vorschlussrunde vorgestoßen ist, hat seine Gründe. Zum einen hat Sinner bis zu dieser Woche kein ATP-250-Turnier bestritten, zum anderen traf er in Viertelfinals stets auf Top-Gegner wie Stefanos Tsitsipas, Alexander Zverev oder Novak Djokovic. Verletzungen wie bei den Miami Open oder den French Open spielten ebenfalls eine große Rolle.


Gegen Roberto Carballes Baena (ATP 86) soll der Bann nun endlich brechen. Den 29-Jährigen hat Sinner noch bestens in Erinnerung, traf er doch vor rund zwei Monaten bei den French Open auf ihn. Beinahe vier Stunden musste der Sextner damals für seinen Viersatzsieg schuften. Lange Ballwechsel und viel Laufarbeit bestimmten das Geschehen dieses Matches, an dessen Folge Sinners Knieprobleme entstanden, die ihn zwei Runden später schließlich zum Rückzug zwangen.

Roberto Carballes Baena fordert Sinner im Viertelfinale heraus. © ANSA / PETER SCHNEIDER


Der Sandplatz-Spezialist Carballes Baena, der in der laufenden Saison nur sieben von 21 Matches gewann, im Achtelfinale aber den favorisierten Alex Molcan (ATP 38) ausschaltete, wird versuchen, diese Strategie auch in Umag anzuwenden – in der Hoffnung, dass Sinner keinen guten Tag erwischt und in den langen Ballwechseln als erster den Fehler macht.
Duell mit Musetti?
Ob der Favorit ihm diesen Gefallen macht, wird sich zeigen. Fest steht hingegen, dass Sinner im Goran-Ivanisevic-Stadion alles in die Waagschale werfen wird, um in sein erstes Halbfinale der Saison vorzustoßen. Nicht zuletzt, weil dort das Traumduell mit seinem guten Freund Lorenzo Musetti (ATP 31) warten könnte. Wann das Match gegen Carballes Baena am Freitag stattfindet, ist noch unbekannt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH