T Tennis

Trocker, Pfeifer, Pezzella und Bernard bei der Auslosung

Sparkassen Trophy 2016: Südtiroler-Tag zum Auftakt

Vor wenigen Minuten ist bekannt geworden, wer die Chance auf eine Teilnahme bei der Sparkassen Trophy 2016 (25.000 Dollar + Hospitality) in Rungg erhält. Südtiroler Tennisfans können sich im Verlauf des Turniers auf neun einheimische Spieler freuen, allein acht davon sind am Samstag in der ersten Quali-Runde zu sehen. Spielbeginn ist um 10.30 Uhr, der Eintritt für das Publikum wie gewohnt frei.

Von den insgesamt neun Südtiroler Tennisspielern ist Horst Rieder (TC Rungg) der einzige, der fix im Hauptfeld steht. Er hat von den Veranstaltern eine Wild Card erhalten. Die restlichen acht müssen in die Knochenmühle der Qualifikation, angefangen bei Moritz Trocker (TC Rungg), der vom italienischen Verband eine Wild Card für die Quali bekommen hat. Trockers Teamkollegen Daniel Cleva, Manuel Bernard und Daniel Gitzl erhielten ihre Wild Card von den Veranstaltern.

Ebenfalls in der Qualifikation mit dabei sind Georg Winkler (TC Rungg), der Ex-Rungger Jacob Nicolussi und die beiden Grödner Erwin Tröbinger und Jonas Ciechi. Die, auf dem Papier, schwerste Aufgabe hat Winkler, der es mit dem Brasilianer Wilson Leite,Nummer 3 der Setzliste, zu tun bekommt. Einfach wird der Weg ins Hauptfeld jedoch für niemanden, zumal die Qualität des Teilnehmerfeldes in Rungg so hoch ist, wie nie zuvor.


Federico Gaio ist die Nummer eins der Setzliste

Nach den beiden Qualifikationstagen werden alle großen Favoriten ab Montag ins Geschehen eingreifen, unter anderem der Topgesetzte Italiener Federico Gaio, die aktuelle Nr. 158 der Weltrangliste. Der 24-Jährige, der auch Titelverteidiger in Rungg ist, gewann in jüngster Vergangenheit zwei ATP Challenger. Bei jenem von Biella setzte er sich sensationell in zwei Sätzen gegen Thomaz Bellucci (ATP Nr. 52) durch. Gespannt sein darf das Publikum auch auf Zdenek Kolar. Der 19-jährige Tscheche (Position 257 im ATP-Ranking) ließ sein außerordentliches Talent zuletzt beim ATP Challenger in Prag aufblitzen, als er seine Segel erst im Halbfinale gegen Santiago Giraldo streichen musste.

Einiges erwarten darf man zudem von Orlando Luz, der als eines der größten Talente des brasilianischen Tennis gilt: Bei der Jugend-Ausgabe des Turniers in Wimbledon 2014 gewann er mit Marcelo Zormann (ebenfalls in Rungg dabei) zusammen den Titel der Doppelkonkurrenz. Bei den French Open im selben Jahr erreichte er außerdem das Finale im Doppel sowie das Halbfinale im Einzel. Des Weiteren gewann er mit Zormann auch die Goldmedaille im Doppel der Olympischen Jugend-Sommerspiele 2014 in Nanjing.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210