T Tennis

Patrick Prader (alle Fotos: Nikolaus von Guggenberg) Thomas Fabbiano Alessandro Giannessi Michael Linzer

Sparkassen Trophy: Prader überrascht Favorit Lestienne

Patrick Prader (ATP 1187) überrascht weiter. Bei der Sparkassen Trophy im TC Rungg in Girlan besiegte der 29-jährige Barbianer den an der an Nummer 7 gesetzten Franzosen Constant Lestienne (ATP 334) mit 6:2, 2:6, 6:4. Prader wird langsam zum Favoritenschreck bei Südtirols internationalen Turnieren: Vor einem Jahr besiegte er in Rungg in der ersten Runde Topfavorit Federico Gaio, vor einer Woche in Bozen warf er Topfavorit Ivo Klec aus dem Rennen, und auch Lestienne war heute der Favorit, nicht nur, weil er in der Weltrangliste 850 Plätze vor Prader liegt, sondern weil er in den vergangenen Wochen bei Futures-Turnieren zwei Mal das Halbfinale erreicht hatte.

Patrick Prader startete am frühen Abend vor vollen Zuschauerrängen wie die Feuerwehr, brachte seine Aufschlaggames leicht und locker durch und nahm Lestienne nach dem 2:2 zwei Mal den Aufschlag ab. Nach etwas mehr als einer halben Stunde stand es 6:2. Dasselbe Bild bot sich im zweiten Satz, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Lestienne steigerte sich, Prader wurde fehleranfälliger, und vor allem der Aufschlag kam nicht mehr. Die logische Folge war das 2:6.


Spannung pur im dritten Satz

Der dritte Satz war nichts für schwache Nerven. Gerade als Lestienne das Match in die Hand genommen zu haben schien, schaffte Patrick Prader das Break zum 1:0. Doch Lestienne konterte: 1:1. Prader nahm Lestienne postwendend ein zweites Mal den Aufschlag ab und zog nach der Abwehr mehrerer Breakbälle auf 3:1 davon. Bei 30:0 aus Sicht von Prader hätte bei Aufschlag Lestienne die Vorentscheidung fallen können. Prader schlug einen einfachen Smash ins Netz. Statt 0:40 stand es 15:30 und Lestienne verkürzte auf 2:3. Nachher ließ sich Patrick Prader das Match aber nicht mehr aus der Hand nehmen. Sowohl Prader als auch Lestienne brachten ihre Aufschläge bis zum 5:4 durch. Prader blieb mutig, schlug ein Aufschlagass und bescherte sich mit zwei krachenden Vorhänden drei Matchbälle. Gleich beim ersten Matchball landete eine Vorhand von Lestienne im Aus.

Morgen, Mittwoch spielt Prader um 17.30 Uhr gegen Qualifikant Pietro Rondoni (ATP 805), der heute im Qualifikantenduell gegen den US-amerikanischen Bozen-Halbfinalisten Collin Altamirano (ATP 907) nach hartem Kampf mit 5:7, 7:5, 6:1 siegte. Prader hat eine gute Chance, das Viertelfinale zu erreichen.


Favoriten setzen sich durch

Auch Topfavorit Thomas Fabbiano (ATP 200) und die Mitfavoriten Alessandro Giannessi (ATP 247), Michael Linzer (ATP 277) und Federico Gaio (ATP 297) haben am heutigen „Super-Dienstag" in Rungg die zweite Runde erreicht.

Fabbiano musste gegen den 19-jährigen Brasilianer Marcelo Zormann (ATP 808) hart kämpfen, schaffte seine Tagesschicht aber letztendlich in zwei Sätzen. Zormann war nicht der einzige Teenager, der in Rungg heute sein Talent zeigte. Mehrere Teenager stehen schon im Achtelfinale, und zwar Orlando Luz (17), Andrea Pellegrino (18), Francisco Bahamonde (18) und Nicolò Turchetti (19). Fabbiano ist im Achtelfinale mit 26 Jahren nach Prader der Methusalem der Sparkassen Trophy.

Die beiden Mitfavoriten Federico Gaio und Alessandro Giannessi, Doppelpartner und auch Trainingspartner in Tirrenia, zogen hintereinander mit Zweisatzsiegen ins Achtelfinale ein. Gaio machte mit Lucky Loser Giorgio Portaluri (ATP 1087) kurzen Prozess (6:2, 6:1) und „löschte" seine letztjährige Erstrundenniederlage gegen Patrick Prader aus. Giannessi musste gegen den 19-jährigen brasilianischen Blondschopf Rafael Matos (ATP 825) etwas länger kämpfen. Nach dem 4:1 im ersten Satz verlor er den Faden, Matos holte auf 4:4 auf, und nachdem Giannessi den ersten Satz 7:5 gewonnen hatte, holte er Physiotherapeut Paolo Cadamuro wegen einer Muskelverhärtung in der Hüfte auf den Platz. Nachher machte er kurzen Prozess (6:2).


Brasilianisches Debakel

Die Brasilianer haben heute in Rungg ein Debakel erlebt: Von den sechs Brasilianern im Hauptfeld haben nur Junioren-Wimbledonsieger Orlando Luz (ATP 566) und Bruno Sant'Anna (ATP 609) das Achtelfinale erreicht. Luz warf den Spanier Enrique Lopez-Perez (ATP 357) in drei Sätzen aus dem Bewerb, dem in der Qualifikation Alexander Weis einen großen Kampf geliefert hatte. Der Brasilianer ist erst 17 und ein riesiges Talent. Apropos drei Sätze: Dreisatzmatches gab es am heißen Rungger Dienstagnachmittag gleich mehrere, so auch jenes zwischen dem venezolanischen Daviscupspieler Ricardo Rodriguez-Pace (ATP 409) und den Schützling von Renzo Furlan Pietro Liccardi (ATP 612). Rodriguez hatte das bessere Ende für sich. Sant'Anna besiegte hingegen das mexikanische Geburtstagskind Lucas Gomez (ATP 692) 6:0, 6:4 - Gomez wird heute 20. Ausgeschieden sind Wilson Leite (ATP 485), Joao Menezes (ATP 637), Marcelo Zormann (ATP 808) und Rafael Matos (ATP 825).

Der an Nummer zwei gesetzte Marokkaner Lamine Ouahab (ATP 239) präsentierte sich heute gar nicht zum Erstrundenmatch und wird dafür vom internationalen Tennisverband eine 500-Dollar-Strafe kassieren. An seiner Stelle rückte Lucky Loser Andres-Gabriel Ciurletti (ATP 2129) nach, der sich aber gegen Turchetti i drei Sätzen geschlagen geben musste.



Sparkassen Trophy Rungg - 15.000 Dollar + Hospitality - Hauptfeld

1. Runde
Thomas Fabbiano (ITA/ATP 200/1) - Marcelo Zorman (BRA/ATP 808/Q) 6:4, 6:3
Andrea Pellegrino (ITA/ATP 2069/WC) - Lorenzo Sonego (ITA/ATP 578) 7:5, 6:2
Francisco Bahamonde (ITA/ATP 663/WC) - Duje Kekez (CRO/ATP 422) 5:2 ret.
Maximilian Neuchrist (AUT/ATP 389) - Arthur De Greef (BEL/ATP 311/6) 7:5, 3:6, 7:5
Michael Linzer (AUT/ATP 277/4) - Joao Menezes (BRA/ATP 637/Q) 6:7(5), 6:3, 6:1
Steven Diez (CAN/ATP 752/PR) - Victor Galovic (CRO/ATP 584) 6:7(4), 6:2, 7:6(5)
Pietro Rondoni (ITA/ATP 895/Q) - Collin Altamirano (USA/ATP 907/Q) 5:7, 7:5, 6:1
Patrick Prader (ITA/ATP 1187/WC) - Costant Lestienne (FRA 334/7) 6:2, 2:6, 6:4
Federico Gaio (ITA/ATP 297/5/WC) - Adelchi Virgili (ITA/ATP 676) 6:2, 6:1
Bruno Sant´Anna (BRA/ATP 609) - Lucas Gomez (MEX/ATP 692/Q) 6:0, 6:4
Yannik Reuter (BEL/ATP 455) - Javier Marti (ESP/ATP 368) 6:3, 6:4
Alessandro Giannessi (ITA/ATP 247/3) - Rafael Matos (BRA/ATP 825/Q) 7:5, 6:1
Orlando Luz (BRA/ATP 566/JE) - Enrique Lopez-Perez (ESP/ATP 357/8/Q) 6:4, 2:6, 6:3
Ricardo Rodriguez (VEN/ATP 409) - Pietro Licciardi (ITA/ATP 612) 6:3, 6:7(5), 6:3
Maverick Banes (AUS/ATP 432) - Wilson Leite (BRA/ATP 485) 6:4, 6:1
Nicolò Turchetti (ITA/ATP 1721/Q) - Andres-Gabriel Ciurletti (ATP 2129/LL) 3:6, 7:6(4), 6:4

Achtelfinale
Thomas Fabbiano (ITA/ATP 200/1) - Andrea Pellegrino (ITA/ATP 2069/WC)
Francisco Bahamonde (ITA/ATP 663/WC) - Maximilian Neuchrist (AUT/ATP 389)
Michael Linzer (AUT/ATP 277/4) - Steven Diez (CAN/ATP 752/PR)
Pietro Rondoni (ITA/ATP 895/Q) - Patrick Prader (ITA/ATP 1187/WC)
Federico Gaio (ITA/ATP 297/5/WC) - Bruno Sant´Anna (BRA/ATP 609)
Yannik Reuter (BEL/ATP 455) - Alessandro Giannessi (ITA/ATP 247/3)
Orlando Luz (BRA/ATP 566/JE) - Ricardo Rodriguez (VEN/ATP 409)
Maverick Banes (AUS/ATP 432) - Nicolò Turchetti (ITA/ATP 1721/Q)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210